ibi Website Rating – Basisstudie und individuelle Detailanalyse

Das Internet ist heute ein entscheidender Vertriebskanal für das Retail Banking. Viele Kunden informieren sich beim Produkterwerb zunächst auf den Webseiten der Banken, und ein Großteil ist auch durchaus bereit, Bankprodukte online abzuschließen. Doch was macht eine informative und gleichzeitig vertriebsstarke Bankenwebseite aus? 

Um die eigenen Stärken und Schwächen im Internet-Vertrieb zu kennen und sich mit dem relevanten Wettbewerb zu vergleichen, bietet ibi research auf Basis der langjährigen Erfahrungen mit dem „ibi Website Rating“ individuelle Detailanalysen an. Sie liefern eine umfassende Bewertung der Banken-Website anhand eines erprobten Kriterienkatalogs. Zudem werden konkrete Handlungsempfehlungen zur optimalen vertrieblichen Ausgestaltung des jeweiligen Internet-Auftritts abgeleitet.

Website-Optimierung

Ausgangspunkt einer Website-Optimierung ist stets die Auseinandersetzung mit den strategischen Zielen, die man dadurch erreichen möchte. So ist es entscheidend, eine Strategie für den Vertriebskanal Internet zu entwickeln, den vorhandenen Internetauftritt hinsichtlich strategischer Vorgaben zu beurteilen und Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Strategie auf der Website zu erarbeiten.

Zur Bewertung setzt ibi research Methoden des Rating, Testing und Benchmakting ein und erarbeitet auf dieser Basis Optimierungsvorschläge. Im Anschluss gilt es, die Verbesserungsmaßnahmen umzusetzen. ibi research definiert idealtypische Funktionalitäten, Prozesse, Tools und Anwendungen. Ferner wird die stilistische und optische Gestaltung für den Internet-Vertrieb genauso wie eine ideale Beratungsqualität, Nutzerführung und Usability sichergestellt.

Internet-Kundensegmentierung

Jede Bank hat eine andere Kundenstruktur. Jeder Kundentyp hat unterschiedliche Anforderungen an den Internet-Auftritt seiner Bank. Diese sind zum Teil kontrovers: Was der eine Kunde verlangt, schreckt den anderen ab. Aber welche Kundentypen sollen mit dem Internet-Auftritt ansprechen werden? Und was genau benötigen und erwarten diese Kundentypen? Diese Fragen müssen beantwortet werden, um den Vertriebskanal Internet geeignet auszugestalten. Denn gerade im elektronischen Vertrieb hängt der Vertriebserfolg entscheidend davon ab, den Kunden seinen Anforderungen entsprechend zu bedienen.

Um die Anforderungen der Zielkunden richtig einzuschätzen, wird eine Segmentierung benötigt, die zeitlich stabile Vorhersagen zum Kundenverhalten ermöglicht. Herkömmliche Segmentierungsansätze können dies nicht leisten. Ideal geeignet ist die ibi Finanztypologie, die Kunden nach psychografischen Merkmalen (d. h. nach Werten, materieller Orientierung und Verhaltensmustern) segmentiert. Die ibi Finanztypen zeigen ein charakteristisches Verhalten in Finanzfragen und die speziellen Anforderungen der ibi Finanztypen an einen Internet-Auftritt lassen sich exakt bestimmen. ibi research gibt auf Basis der Segmentierung konkrete Gestaltungs- und Handlungsempfehlungen, wie der Internet-Auftritt idealtypisch gestaltet werden kann.

Systemgestützter Beratungsprozess

Die konsequente Weiterentwicklung des IT-gestützten Beratungsprozesses ist für Banken ein überlebenswichtiges Thema, wenn sie das Beratungsgeschäft mit Privatkunden in Zukunft erfolgreich betreiben wollen. Der Anlage-Beratungsprozess für Privatkunden kann deutlich verbessert werden und damit erheblich mehr Nutzen für alle Stakeholder schaffen.

Zusammen mit zehn Banken und IT-Dienstleistern hat ibi research im Projekt „Systemgestützter Beratungsprozess“ überzeugend aufgezeigt, dass wegweisende Verbesserungen möglich sind, mit denen die Anforderungen aller Stakeholder-Gruppen wesentlich besser erfüllt werden. Der entwickelte Referenzprozess berücksichtigt die relevanten aufsichtsrechtlichen Regulatorien sowie Sprünge sowohl innerhalb des Prozessablaufs wie auch zwischen den unterschiedlichen Kanälen. Dies ermöglicht dem Kunden eine ganzheitliche Abdeckung seines Kundenprozesses.