Die gemeinsame Umfrage von ibi research, MasterCard und Der Handel zu den Bezahlmethoden im E-Commerce geht in die vierte Runde.

Um Händlern valide und aktuelle Zahlen zur Verfügung stellen zu können, welche Zahlungsverfahren im E-Commerce derzeit angeboten werden, haben ibi research an der Universität Regensburg, die Kreditkartenorganisation MasterCard und das Wirtschaftsmagazin Der Handel das E-Payment-Barometer gestartet. Ziel ist es, mit einigen wenigen Fragen die eingesetzten Zahlungsverfahren und die entsprechenden Erfahrungen aus der Praxis zu ermitteln. Die Befragung findet regelmäßig statt, um Online-Händlern stets aktuelle Zahlen zur Verfügung stellen zu können.

Nun geht die Befragungsreihe in die vierte Runde: Schwerpunkt ist dieses Mal der Bereich „Zahlungsausfälle“. Dabei interessiert die Forscher insbesondere, wie häufig Online-Händler mit dem Problem einer Zahlungsstörung oder gar eines Zahlungsausfalls konfrontiert sind. Außerdem wird ein Blick darauf geworfen, welche Zahlungsverfahren am stärksten betroffen sind.

Unter folgendem Link können Online-Händler die Erhebung durch Beantwortung einiger weniger Fragen mit ihren wertvollen Erfahrungen bereichern:
www.epayment-barometer.de/

Alle Aussagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Zusammenfassung der Ergebnisse und können so von den wertvollen Erkenntnissen profitieren.

Unterstützt wird das E-Payment-Barometer vom Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. und vom Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter BDOA e.V.