E-Commerce-Experten runden Kompetenzprofil in den Bereichen Warenwirtschaft sowie Planung, Umsetzung und Betrieb von Handelsplattformen ab.

Regensburg, den 14. Oktober 2009

Im Projekt E-Commerce-Leitfaden bündeln namhafte Lösungsanbieter aus dem E-Commerce-Bereich und ibi research an der Universität Regensburg ihr Know-how und ihre Erfahrungen, um die wichtigsten Informationen für erfolgreichen E-Commerce in einfach verständlicher und prägnanter Form zusammenzustellen. Mit den neuen Partnern kann die Attraktivität der Leitfaden-Plattform (http://www.ecommerce-leitfaden.de) als erste Anlaufstelle für Online-Händler weiter gesteigert werden.

Zweistellige Wachstumsraten der Umsätze im elektronischen Handel und weiter zunehmende Internet-Nutzerzahlen machen ein attraktives Online-Angebot immer wichtiger. Aufgrund der zunehmenden Konkurrenz im Internet wird es für Online-Händler jedoch immer schwieriger, mit den Angeboten der Mitbewerber gleichzuziehen oder diese sogar zu übertreffen. „Wie eine Umfrage im Rahmen des Projekts E-Commerce-Leitfaden zeigt, hat sich die Zahl der Webshops in den vergangenen drei Jahren in etwa verdoppelt“ weiß Dr. Ernst Stahl von ibi research an der Universität Regensburg. „Wer in dem verschärften Wettbewerb bestehen will, muss dafür sorgen, dass die Online-Plattform und die nachgelagerten Prozesse effizient und kundenorientiert ausgerichtet sind.“

Um Online-Händlern bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen unter die Arme zu greifen, haben namhafte Lösungsanbieter aus dem E-Commerce-Bereich und ibi research an der Universität Regensburg das Projekt E-Commerce-Leitfaden ins Leben gerufen. Mit Atrada und cateno haben sich nun zwei weitere Partnerunternehmen zur Unterstützung des Projekts bereiterklärt. Während Atrada seine umfangreichen Erfahrungen aus der technischen Umsetzung und dem wirtschaftlichen Betrieb bekannter Online-Plattformen wie musicload, CinemaxX oder Kinopolis in das Projekt einbringt, zeigt cateno schwerpunktmäßig Optimierungspotenziale in den Bereichen Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung auf.

„Prozesse wie das Einstellen von Waren in den Webshop, die Erstellung von Rechnungen oder die Zuordnung von Zahlungen zu offenen Rechnungen laufen bei vielen Händlern derzeit noch manuell ab“ sagt Benjamin Bruno, Geschäftsführer der cateno GmbH & Co. KG. „Das ist nicht nur kostenintensiv und fehleranfällig, bei zunehmender Anzahl an Bestellungen verliert man auch schnell die Übersicht, welche Waren nachbestellt werden müssen. Durch die Integration des Online-Shops mit einem Warenwirtschaftssystem lassen sich die Prozesse automatisieren und Auswertungen auf Knopfdruck erstellen.“

„Die Bedeutung der vor- und nachgelagerten Prozesse für erfolgreichen E-Commerce wird häufig unterschätzt“, bestätigt Konstantin Waldau, Vorstand der Atrada Trading Network AG. „Wer die Potenziale des E-Commerce  – etwa durch effektives Kundenbeziehungs¬management, Web-2.0-Elemente, internationalen Vertrieb oder Unterstützung mobiler Technologien – effektiv nutzen will, benötigt umfangreiches Know-how und vollintegrierte Lösungen. Wir verfügen als Anbieter von individualisierten E-Commerce-Lösungen über wertvolle Erfahrungen und 360° Wissen in diesen Bereichen, die wir Herstellern und Händlern gerne zur Verfügung stellen.“

Gemeinsam mit den weiteren Leitfaden-Partnern (atriga, ConCardis, creditPass, etracker, EURO-PRO, Hermes Logistik Gruppe Deutschland, mpass, Saferpay und xt:Commerce) werden Atrada und cateno am 10.12.2009 auf dem E-Commerce-Tag in Regensburg vertreten sein, um ihre Erfahrungen in praxisnahen Vorträgen weiterzugeben und Fragen von Online-Händlern zu beantworten. Weitere Informationen zum E-Commerce-Tag finden Sie hier: http://www.ecommerce-tag.de.

Hier erhalten Sie die Pressemitteilung als pdf