Direktbanken haben in Deutschland im Privatkundenbereich mittlerweile eine hohe Bedeutung erlangt. Bisher ist aber wenig darüber bekannt, ob und wie stark Direktbanken auch von deutschen Unternehmen genutzt werden, welche Potenziale im Firmenkundenbereich noch existieren und welche Voraussetzungen zur erfolgreichen Erschließung dieser Potenziale erfüllt sein müssen. Diesen Fragen wird im Rahmen einer neuen Umfrage von ibi research und der PPI AG nachgegangen.

Schon mehrmals haben ibi research an der Universität Regensburg und die PPI AG die Firmenkunden deutscher Banken und Sparkassen im Rahmen der Studienreihe "Electronic Banking" befragt. Nun soll ein neues Feld beleuchtet werden, das bisher noch wenig beachtet wurde: Obwohl Direktbanken für viele Privatkunden nicht mehr wegzudenken sind, ist wenig darüber bekannt, ob auch Unternehmen Direktbanken nutzen. Dies soll mit Hilfe einer Umfrage, an der alle Unternehmen teilnehmen können, jetzt geändert werden.

„Wie attraktiv sind die Angebote von Direktbanken für deutsche Unternehmen? Wovon hängt es ab, ob ein Unternehmen eine Direktbank oder eine Filialbank nutzt? Dazu liegen bis jetzt kaum fundierte Erkenntnisse vor.“ Zu diesem Schluss kommt Dr. Ernst Stahl vom Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg, das sich auf Fragestellungen rund um das Thema „Finanzdienstleistungen in der Informationsgesellschaft“ spezialisiert hat.

Um ein möglichst genaues Bild von den Anforderungen unterschiedlicher Firmenkunden zu erhalten, ist die Beteiligung von Unternehmen an der Umfrage sehr wichtig! Unter der folgenden URL ist der Fragebogen erreichbar:

www.ibi.de/direktbanken

Die Angaben der Unternehmen werden von ibi research an der Universität Regensburg ano-nymisiert ausgewertet und aufbereitet. Die Ergebnisse tragen dazu bei, dass die Leistungsangebote von Direktbanken wie von Filialbanken zielgerichtet auf die Anforderungen der Firmenkunden hin weiterentwickelt werden.

Als kleines Dankeschön für ihre Unterstützung erhalten die Teilnehmer nach Abschluss der Studie auf Wunsch eine Zusammenfassung der Ergebnisse. Außerdem spendet die PPI AG für jeden vollständig ausgefüllten Fragebogen 5 Euro an die Kinderhilfsorganisation Plan. Plan ist als eines der ältesten Kinderhilfswerke in 48 Ländern tätig und finanziert nachhaltige und kindorientierte Selbsthilfeprojekte hauptsächlich über Patenschaften, aber auch über Einzelspenden und öffentliche Mittel.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als pdf.

ppi_banner-468x60_blau