Wir entwickeln unsere Ergebnisse stets mit zwei Zielen: hohe inhaltliche Qualität und kommerzielle Attraktivität für Partner und Kunden.

  • Eine besondere Stärke des ibi liegt im frühzeitigen Identifizieren von Innovationen und Erkennen relevanter Trends.
  • Andererseits sichern wir ab, dass Innovationen nicht technischer Selbstzweck sind, sondern im Dreieck von Nutzen, Kosten und Risiken den betriebswirtschaftlichen Wert steigern.
  • Dazu wählen wir eine umfassende 360-Grad-Perspektive auf Technologie, Kunden, Anbieter, Substitute und die daraus entstehenden Märkte.

Wir verbinden anspruchsvolle wissenschaftliche Standards mit breiter Praxiserfahrung.

  • Wir arbeiten in einer ausgeprägten Netzwerkstruktur mit umfassendem Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxispartnern aus dem privatwirtschaftlichen und öffentlichen Bereich.
  • Die Stellung als An-Institut mit engster Verbindung zur Universität Regensburg und zu wissenschaftlichen Institutionen prägt unsere Arbeitsweise. Wir sind neutral, objektiv und gründlich. Wir haben Zugriff auf neueste Forschungsergebnisse sowie wissenschaftliche Vorgehensweisen und Methoden, die wir für den Einsatz in der Praxis weiterentwickeln.
  • Wir sind stets am Puls der Praxis, denn wir arbeiten kontinuierlich und intensiv mit mehr als 40 Unternehmenspartnern der Privatwirtschaft sowie mit öffentlichen Auftraggebern zusammen, mit Kontakten vom Vorstand bis zum operativen Umsetzer. Das garantiert die Wahl der richtigen Themen, die Erarbeitung praxisfester Lösungen und eine reibungsarme betriebliche Umsetzung.

Wir arbeiten mit einem guten Mix aus erfahrenen und jüngeren Mitarbeitern, die gleichermaßen kompetent und motiviert sind.

  • Wir rekrutieren Mitarbeiter aus der Top-Gruppe der Universitätsabsolventen, wann immer möglich mit Praxiserfahrung.
  • Wir entwickeln Mitarbeitern systematisch und bieten nach Einzelabsprache die Möglichkeit zum Erwerb weiterer akademischer Grade, zum Beispiel der Promotion.
  • Nach der Promotion eröffnen wir erfahrenen Mitarbeitern Entwicklungspfade in Richtung Research Director oder Manager.
  • Dabei geht Qualität stets vor Quantität. Mit etwa 20 internen Mitarbeitern fühlen wir uns wohl und wollen nur maßvoll weiter wachsen.

Wir arbeiten grundsätzlich in Projektform.

  • Projekte umfassen Marktstudien und Technologie-Monitoring, Beratung und Prototyping, Umsetzungsunterstützung und Wissenstransfer.
  • In multilateralen oder Konsortialprojekten entwickelt eine Gruppe von ibi-Partnern unter Leitung und Moderation des ibi ein definiertes Feld weiter, oft einen neuen Markt.
  • Bilaterale Projekte sind häufig auf die betriebliche Umsetzung einer konkreten Innovation gerichtet.
  • Projekte im öffentlichen Bereich richten sich auf Forschung, Politikberatung und Wissenstransfer.
  • ibi- und Universitäts-interne Projekte leisten Grundlagenarbeit für die obigen Projekte oder sind auf Markt- und Technologieforschung gerichtet.
  • Schließlich helfen wir beim Einstieg in die berufliche Weiterbildung mit Universitätszertifikat, zum Beispiel im Rahmen der Virtuellen Hochschule Bayern.

Wir dokumentieren und vermitteln unsere Arbeitsergebnisse systematisch.

  • Regelmäßige News bieten wir mit dem Branchenticker ibi-online, dem ZV-Newsletter, dem E-Commerce-Newsletter und dem Newsletter ibi banking news – und natürlich auf unserer Website www.ibi.de.
  • Arbeitsergebnisse publizieren wir in unserer Zeitschrift BIT, in Studien und Büchern (einschließlich einer eigenen Schriftenreihe).
  • Wir halten eine Vielzahl von Fachtagungen, Workshops und Expertenrunden ab.
  • Jedes Jahr richten wir einen hochkarätigen Kongress in München aus, die CIBI (= „Conference on Innovation in the Banking Industry“).
  • Die ibi-Praxispartner genießen besondere Vorteile: Priorität bei Mitarbeit in Projekten, schnelle Verfügbarkeit von Ergebnissen, exklusive Veranstaltungen wie jährlicher Partnertag und ibi talent workshop mit ausgewählten Studenten.