Nach dem großen Erfolg im Jahr 2016 fand der E-Commerce-Tag  in Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern der E-Com-Region Ortenau, der Volksbank in der Ortenau, der IHK Südlicher Oberrhein sowie zahlreichen Experten aus dem Netzwerk des E-Commerce-Leitfadens bereits zu zweiten Mal in Offenburg statt.

Gebündeltes Expertenwissen zu allen relevanten Themen des Online-Handels, Online-Payments, Hersteller, Dienstleister und allen Interessierten – das erlebten die Teilnehmer der „E-Commerce-Tag 2018“ am 22. Februar 2018 in der Messe in Offenburg. Zahlreiche Experten aus ganz Deutschland gaben wertvolle Tipps zu Themen wie Shop-Systemen, Amazon, Google, eBay & Co. Erfolgsgeschichten aus der E-Commerce-Praxis rundeten das Programm ab. Am Vortrag gab es exklusiv für Händler, Gründer und Hersteller ein auf 30 Teilnehmer limitiertes Intensivseminar für den Einstieg in den E-Commerce. 

Offiziell eröffnet wurde der E-Commerce-Tag von Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit ihrem Vortrag „E-Commerce in Baden-Württemberg und die Rolle der Politik“. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg finanzierte bereits 2016/2017 die gemeinsame E-Commerce-Reihe der Industrie- und Handelskammern, des Handelsverbands bzw. des Großhandelsverbands zusammen mit dem ibi research, ist also nah am Thema dran. Und so war das Credo der Wirtschaftsministerin: "Baden-Württemberg ergreift die Chancen der Digitalisierung und packt die Herausforderungen entschlossen an. Die digitale Transformation verändert unsere Arbeitswelt, unsere Geschäftsmodelle und unser Informations- und Konsumentenverhalten. Diesen Wandel aktiv zu gestalten, ist wesentlich für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des baden-württembergischen Handels", so Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. 

Foto E-CommerceTag 2018

Bildunterzeile v.l. – Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Winfried Lieber (Rektor Hochschule Offenburg), Prof. Dr. phil. Thomas Breyer-Mayländer (Prorektor Hochschule Offenburg), Markus Dauber (Vorstandsvorsitzender Volksbank in der Ortenau), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Ministerin, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg), Siegfried Sorg (Geschäftsführer Printus GmbH), Brigitta Schrempp (Vizepräsidentin IHK Südlicher Oberrhein) und Edith Schreiner (Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg)

„Der E-Commerce-Anteil nimmt voraussichtlich ungebremst zu – wobei ein Teil des Wachstums natürlich daraus resultiert, dass auch der physische Präsenzhandel ein Standbein E-Commerce entwickelt. Darüber hinaus wird er in den physischen Lokationen zunehmend digitale Elemente einsetzen“ so die Eingangsworte von Prof. Dr. Hans-Gert Penzel von ibi research der Universität Regensburg, der die Moderation der illustren Gesprächsrunde mit prominenten Teilnehmern übernahm. Edith Schreiner (Oberbürgermeisterin Offenburg), Prof. Dr. Breyer-Mayländer (Hochschule Offenburg), Markus Dauber (Volksbank in der Ortenau), Siegfried Sorg (Printus GmbH) und Brigitta Schrempp (Vizepräsidentin IHK Südlicher Oberrhein) beleuchteten intensiv die Auswirkungen von E-Commerce auf verschiedene Geschäftsmodelle, deren Bedeutung für Finanzdienstleister, die Aussicht auf neue Ausbildungsberufe, wie beispielweise  den E-Commerce-Manager oder auch die Auswirkungen des E-Commerce auf den physischen Einzelhandels und diskutierten die wichtigste Maßnahmen, um den Einzel- und Großhandel in der Region Ortenau bestmöglich auf die digitale Welt auszurichten.