Mit der Finastra International GmbH und der SEEBURGER AG begrüßt ibi research zwei neue Partner in seinem Partnernetzwerk, einem umfangreichen Innovationsverbund im deutschsprachigen Finanzdienstleistungsbereich. Als unabhängiges Netzwerk ermöglicht es einen offenen und intensiven Dialog. Das ibi stellt den Partnern die Forschungsergebnisse zur Verfügung, führt auf neutraler Plattform Experten der Banken-, Beratungs- und Softwarebranche zusammen, fördert den intensiven und fruchtbaren Dialog und unterstützt dadurch den wertvollen Austausch von Ideen, Konzepten und Erfahrungen.

Finastra wurde 2017 durch den Zusammenschluss von Misys und D+H gegründet und bietet das weltweit umfangreichste Finanzsoftwareportfolio. Dies umfasst Lösungen für Retail und Corporate Banking, Transaction Banking, Treasury, Investment Banking, Kreditwesen sowie Treasury und Capital Markets. Finastra Software können Kunden im eigenen Rechenzentrum oder als cloudbasierte Lösung einsetzen.

SEEBURGER versteht sich als Motor für die digitale Transformation und ermöglicht seinen Kunden die Digitalisierung und Integration interner und externer Geschäftsprozesse. Als technologische Basis dient die SEEBURGER Business Integration Suite – eine zentrale, unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben und den sicheren Datentransfer. SEEBURGER bietet Werkzeuge und fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen.

Auch Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, Geschäftsführer von ibi research, freut sich sehr über die zwei Neuzugänge: „Zum einen sind Finastra und Seeburger jedes für sich hoch innovative und kreative Unternehmen. Zum anderen sind sie im Zusammenspiel mit unseren bestehenden Partnern auch Repräsentanten eines immer interessanteren Ökosystems rund um die Finanzdienstleistung.“

Wer mehr zum ibi-Partnernetzwerk wissen will, kann sich hier informieren: www.ibi.de/partnernetzwerk.html