Mit neuen Besucher- und Ausstellerrekorden ging die LogiMAT/TradeWorld in Stuttgart zu Ende. ibi research war mit vor Ort und vertrat mit einem Stand das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg. Das von ibi durchgeführte Fachforum „Herausforderung B2B-E-Commerce“ griff aktuelle Entwicklungen auf und spannte einen Bogen über die wichtigsten Themenfelder des elektronischen Handels im Geschäftskundenumfeld. Experten aus Wissenschaft und Praxis berichteten dort über die Chancen und Herausforderungen des digitalen Handels im Bereich B2B und Großhandel. Am Stand von ibi research an der Universität Regensburg, Projektpartner im Augsburger Kompetenzzentrum, informierten sich die Fachbesucher über die Themen und Angebote.

Vom 19. bis zum 21 Februar fand für alle Unternehmen, die sich mit den Themen B2B-Commerce und Industrie 4.0 beschäftigen, ein Großereignis statt: die LogiMAT in Stuttgart, in deren Rahmen wieder die Kompetenz-Plattform TradeWorld veranstaltet wurde. Die Messe ging mit einem neuen Besucherrekord zu Ende: Mehr als 61.740 Fachbesucher informierten sich an den drei Messetagen über die neuesten Trends und vernetzte Prozesse im (Online-)Handel.

Am Stand von ibi research an der Universität Regensburg konnten sich Unternehmen, Verbände und Dienstleister über die Förderinitiative „Mittelstand 4.0“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie informieren. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei die Themen und Angebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Augsburg. Es  unterstützt kleine bis mittlere Unternehmen und das Handwerk mit kostenlosen Angeboten auf ihrem Weg in die Digitalisierung. Das Team führte viele Gespräche und konnte neue Kontakte knüpfen.

Herausforderung-B2B-E-Ecommerce

Holger Seidenschwarz führte die zahlreichen Fachbesucher durch das Vortragsforum.

Dicht umlagert war auch das Fachforum „Herausforderung B2B-E-Commerce“, das von ibi research organisiert wurde. Experten aus Wissenschaft und Praxis berichteten dort über die Chancen und Herausforderungen des digitalen Handels im Bereich B2B und Großhandel. Holger Seidenschwarz (ibi research) zeigte in seinem Impulsvortrag aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des B2B-E-Commerce auf. Die praktische Umsetzung beleuchteten anschließend zwei Experten: Matthias Henrichs, Country Manager DACH bei Oro, und Daniel Blasberg, Projektleiter CrefoPay bei der Creditreform, erläuterten anschaulich, worauf Unternehmer bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten im B2B achten müssen und welche Fallstricke lauern.

Zuschauer TradeWorld 2019

Das Vortragsforum wurde von den Besuchern dicht umlagert.

Die LogiMAT ist die Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Die TradeWorld ist die Kompetenz-Plattform für die Optimierung der Handels- und Vertriebsprozesse in E-Commerce und Omnikanal und vermittelt Know-how für den Bereich B2B und B2C. Die Aussteller zeigten unter anderem Lösungen für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Software, Zahlungssysteme, Intralogistik, Fulfillment und Retouren. Die TradeWorld steht somit für die Synergien zwischen Intralogistik und Handel.