Fachgruppe GI-IF

Digitalisierung nimmt massiven Einfluss auf alle Formen der Finanzdienstleistung. Aber was heißt das konkret? Welche spezifischen Potentiale eröffnen neue Lösungen der Informationstechnik, wo entwickeln sich andererseits neue Gefahren? Und was muss man bei der zielgerechten Umsetzung der Potentiale beachten? Dies sind die Fragestellungen in der Fachgruppe GI-IF.

Hier finden Sie einige aktuelle Themenfelder: Werden Electronic und insbesondere Mobile Payments unser Zahlverhalten revolutionieren? Wie muss Selbstberatung („robo advice“) gestaltet werden, wenn sie aus der Nische in die Breite vordringen soll? Ändern Kreditmarktplätze die Marktstrukturen im Banking? Welche Potentiale liegen in dezentralen Finanzarchitekturen, zum Beispiel auf Basis der Blockchain-Technologie? Unter welchen Bedingungen gehen auch Banken in die Cloud?

Die Fachgruppe wurde 1993 gegründet und ist Teil des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik innerhalb der Gesellschaft für Informatik (GI). Sie ist mit etwa 300 Mitgliedern eine der größten Fachgruppen.Mit folgenden Aktivitäten und Veranstaltungen wird der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis institutionalisiert:

  • Veranstaltung von Fachgruppentreffen zum allgemeinen Informations- und Meinungsaustausch
  • Organisation von Workshops, auf denen jeweils speziellen Fragestellungen aus dem Arbeitsgebiet der Fachgruppe nachgegangen wird
  • Veranstaltungen von Tagungen und Konferenzen, zum Beispiel im Rahmen der Tagung Wirtschaftsinformatik, Multi-Konferenz Wirtschaftsinformatik oder European Conference on Information Systems
  • Einrichtung von Arbeitskreisen zur Behandlung spezieller Fragestellungen (bei Bedarf)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fg-if.gi.de

Informationen | Fragen | Kontakt
Prof. Dr. Hans Gert Penzel
0941/943-1880
Hans-Gert.Penzel@ibi.de