Elektronische Medien haben sich im Banking als bedeutende Anlaufstelle für den Kunden entwickelt. Mit der zunehmenden Digitalisierung steigen die Erwartungen des Kunden an eine optimale Unterstützung seines Informations- und Kaufentscheidungsprozesses beim Besuch einer Webseite. Jedes zweite Jahr evaluiert ibi research daher die vertriebliche Ausgestaltung der Webseiten von Banken und Sparkassen im Rahmen einer Status quo-Betrachtung. Der stetig weiterentwickelte Kriterienkatalog mit mehr als 700 Detail-Aspekten bildet dabei den Dreiklang von Bewertungskategorie, Kundensicht und Produktwelt umfassend ab.

Hauptkategorien: Die Analyse erfolgt in zwei Hauptkategorien: Die Beratungsqualität bildet ab, wie der Kunde in seinem Kaufentscheidungsprozess unterstützt wird. Eine optimal ausgestaltete Usability ermöglicht dem Kunden das mühelose Auffinden und Erfassen von Informationen sowie den reibungslosen Prozessdurchlauf.
 
Stichprobe: Mit der Verbreitung von Rahmenauftritten, Musterlösungen und methodischen Baukästen ist eine breit angelegte empirische Analyse insbesondere für die Institutsgruppe der Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken im Vergleich zu den früheren Jahren nicht länger zielführend. Marginale Unterschiede in den Einzelausprägungen rechtfertigen weder eine Auswahl für die Stichprobe noch das sich anschließende Ranking in der Auswertung. Aus diesem Grund werden zur Beurteilung der Banken-Webseiten nunmehr die 20 nach Bilanzsumme größten deutschen Kreditinstitute ausgewählt. Für die Institutsgruppe der Sparkassen und die der genossenschaftlichen Banken stehen damit ausgewählte Einzelinstitute stellvertretend für die Gesamtheit der jeweiligen Häuser. Allen Häusern gemeinsam ist das Angebot der definierten Produktkategorien im Angebot für den Mengenkunden.
 
Kundensicht: Die Analyse erfolgt aus Sicht eines Neukunden. Die Auswertung der definierten Stichprobe wird dabei aus zwei Sichten durchgeführt: aus Sicht des Beratungskunden sowie aus Sicht des Selbstentscheiders. Somit wird die Stichprobe zweifach platziert, das ibi Website Rating hat zwei Sieger zu verzeichnen: ein Institut mit der besten Ausgestaltung für den Beratungskunden und eines für den Selbstentscheider. Produkte: Evaluiert werden sechs Produktkategorien: Konten und Karten, standardisierte Spar- und Anlageprodukte, Konsumentenkredit, Immobilienfinanzierung, Wertpapier und Börse sowie Versichern und Vorsorgen.
 

Die Studie „ibi Website Rating 2018“ liefert einen umfangreichen Einblick in die Anforderungen an eine gut ausgestaltete Banken-Webseite. Sie verdeutlicht die diversen Möglichkeiten einer vertriebsorientierten Webseiten-Gestaltung für die untersuchten Produktkategorien Konten und Karten, standardisierte Spar- und Anlageprodukte, Konsumentenkredit, Immobilienfinanzierung, Wertpapier und Börse sowie Versichern und Vorsorgen. Das Studiendokument bietet Ihnen eine Fülle von Anregungen und konkreten Tipps sowie eine klare Orientierung für die Ausgestaltung des eigenen Auftritts. Es dient ferner als praktischer und umfassender Leitfaden, der Erfolgsrezepte von Banken und Sparkassen vorstellt. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele werden aktuelle Umsetzungen der verschiedenen Kriterien und Kundenanforderungen auf den Webseiten der Kreditinstitute mittels Screenshots visualisiert sowie ausführlich bewertet und erläutert.