Das Handelsumfeld 2022

Veränderungen und Status quo

Die Frühlings- und Sommermonate 2022 versprachen ein Wiederaufblühen des stationären Einzelhandels mit einer Zunahme des Handelsumsatzes. Das Konsumentenverhalten entwickelte sich zu Beginn des Jahres 2022 positiv, zudem wurden die bisherigen Regelungen zum Infektionsschutz weitestgehend aufgehoben.

Doch wie schätzen die Handelsunternehmen die Entwicklungen in der Branche ein und welche Veränderungen konnten sie in den vergangenen beiden Jahren beobachten? Welche Neuerungen waren von kurzer Dauer und was bleibt? Ist der Online-Handel inzwischen nicht mehr wegzudenken oder liegt der Fokus der Händler:innen weiterhin auf dem stationären Handel? 

Welche Lehren haben die Einzelhändler:innen 2020 und 2021 insgesamt gezogen und welche (digitalen) Bezahlmethoden, Technologien und Digitalisierungsprojekte sind ihnen künftig besonders wichtig?

Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, hat ibi research an der Universität Regensburg im Rahmen des Digital Commerce Research Networks (DCRN) eine Händlerbefragung zu den Veränderungen sowie zum Status quo im Handelsumfeld durchgeführt. Die Ergebnisse werden in der vorliegenden Studie zusammengefasst. 

Titelbild der Studie Das Handelsumfeld 2022
Das Handelsumfeld 2022
Dr. Johann Faltermeier, Michael Heinrich 47 Seite, September 2022 ISBN 978-3-949841-03-3