Das war die Herbstedition der E-Commerce-Tage online

Veröffentlicht am 22.10.2021

Über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mehr als 35 Referentinnen und Referenten und mehr als 25 Vorträge: In der vergangenen Woche haben die mittlerweile vierten E-Commerce-Tage online stattgefunden. Noch bis Jahresende stehen die Aufzeichnungen der Webkonferenz zum Abruf zur Verfügung.

Die Corona-Pandemie begleitet uns nun schon seit mehr als eineinhalb Jahren. Und auch bei der Herbstedition der E-Commerce-Tage war das Virus und seine Auswirkung auf unser Einkaufsverhalten Thema. Was hat sich verändert und vor allem was bleibt davon auch in Zukunft bestehen, haben wir uns am ersten Veranstaltungsvormittag gefragt.

Die Pandemie hat das Thema Nachhaltigkeit vorangetrieben. Im Vortrag von reBuy erfahren Sie, wie ein etabliertes Unternehmen sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt und welchen Beitrag Recommerce leistet. Prof. Dr. Christian Heinrich von carbmee wirft einen Blick auf saubere Lieferketten im B2B-Handel.

Dass die Digitalisierung und der Schritt hin zum E-Commerce keine Phänomene sind, die nur den Einzelhandel betreffen, zeigen zahlreiche Vorträge des ersten Konferenztages. Ob es der Weg zur richtigen Plattform- oder Softwarelösung, die ideale Customer Journey & Experience oder die Chance, aus Daten Geld zu machen, ist – der Online-Handel beschäftigt auch B2B-Händler:innen nachhaltig.

Daran knüpfen die über zehn Vorträge unseres dritten Themenschwerpunktes Payment an. Erfahren Sie, wie die Zukunft des Rechnungskaufs, der Händler-Finanzierung und des Zahlens allgemein aussehen, welchen Stellenwert die Wünsche der Kundschaft und deren Payment Journey haben und welche Chancen und Möglichkeiten sich im kanal- und grenzüberschreitenden Handel eröffnen - mit Fokus auf internationale Kartennetzwerke sowie Zoll und Umsatzsteuer.

Breit aufgestellt war auch der Online-Marketing-Block. Angefangen bei KI-gestützten Ähnlichkeitssuchen über Influencer-Marketing im Erotik-Handel und Community Building in kleinen Handelsunternehmen hin zu den Social-Media-Kanälen TikTok, Facebook und YouTube. Wie Senf dort begeistern kann und ob YouTube-Anzeigen für die Zielgruppe Ü50 funktionieren, sehen Sie in den Vortragsaufzeichnungen des zweiten Tages.

Das komplette Programm der vergangenen E-Commerce-Tage online und die Registrierungskomponente finden Sie noch bis Ende 2021 auf der Veranstaltungswebseite.

Wir freuen uns sehr, dass so viele interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer live dabei waren. Nicht weniger freuen wir uns über schon jetzt viele Hundert Videoaufrufe.

Und am allermeisten freuen wir uns, wenn Sie auch im kommenden Jahr wieder dabei sind. Markieren Sie sich den 17. und 18. Mai 2022 im Kalender. Denn da gehen die E-Commerce-Tage online in die fünfte Runde.