E-Commerce-Newsletter

Der E-Commerce-Newsletter berichtet zweiwöchentlich über aktuelle Ereignisse rund um die Themen Online-Handel, Payment, Web-Controlling, Logistik und mehr.

So wird TikTok-Schwester Douyin zum Amazon der nächsten Generation
Handelsblatt, 10.09.2021

Willkommen in der schönen neuen Shopping-Welt in China. Während deutsche Kunden noch die Produktbilder und Beschreibungen bei Amazon durchscrollen, läuft im Fernen Osten ein immer größerer Teil des Online-Handels über Video. Die TikTok-Schwester Douyin setzt dort schon Milliarden im E-Commerce um. Jetzt will das Unternehmen auch in Deutschland die großen Online-Händler angreifen. 

China will Alipay zerschlagen und separate Kredit-App erzwingen
manager magazin, 14.09.2021

Die chinesische Regierung will in einer weiteren Machtdemonstration laut einem Pressebericht den Zahlungsdienst Alipay der Ant Group zerschlagen. Dabei sollen die besonders profitablen Kreditplattformen „Huabei“ und „Jiebei“ vom anderen Geschäft der Alibaba-Beteiligung abgetrennt werden. Zudem sollen sie dazu verpflichtet werden, Daten an eine neue teilstaatliche Auskunftei weiterzugeben. Die Kreditgeschäfte sollen dann in einer unabhängigen App angeboten werden.

Kompetenzzentrum unterstützt kostenfrei bei der Einführung von Bezahlverfahren und E-Rechnung
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg, 15.09.2021

Haben Sie schon eine Idee, was Sie bei sich im Betrieb modernisieren oder digitalisieren möchten? Überlegen Sie vielleicht, die klassische papierhafte Rechnung durch die elektronische Rechnung abzulösen? Benötigen Sie Unterstützung bei der Einführung neuer Bezahlverfahren in Ihrem Online-Shop oder im stationären Geschäft? Wir unterstützen Sie gerne, neutral und kostenfrei! Als vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt helfen wir Ihnen gerne bei Ihren Digitalisierungsvorhaben. Kommen Sie einfach unverbindlich auf uns zu. Wir freuen uns auf Sie!

Auswirkungen des Brexits: Paypal erhöht Gebühren für Handel mit Großbritannien
t3n, 13.09.2021

Es ist ärgerlich für Kunden und Händler gleichermaßen: Das Payment-Unternehmen Paypal hat angekündigt, man wolle höhere Gebühren für Transaktionen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union einführen. Für die Händler und Kunden bedeutet das mehr als doppelt so hohe Kosten. Wie aus einer umfangreichen Preisübersicht hervorgeht, sind die Gebührenerhöhungen auf den Brexit zurückzuführen.

Aufruf: „Digitale Champions im bayerischen Einzelhandel 2021“ gesucht
ibi research, 15.09.2021

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sucht ibi research an der Universität Regensburg ab sofort die „Digitalen Champions im bayerischen Einzelhandel 2021“. Sie sind ein kleiner oder mittlerer Einzelhandelsbetrieb, der bereits erfolgreich Digitalisierung lebt und einen Vorbildcharakter für andere besitzt? Dann bewerben Sie sich! 

Kostenlose Webkonferenz „E-Commerce-Tage online“ geht am 13. und 14. Oktober in die nächste Runde
ibi research, 15.09.2021

100 Prozent E-Commerce-Wissen von überall abrufbar: Bei den E-Commerce-Tagen online bieten wir Ihnen zwei Tage voller praxisnaher Vorträge und Q&A-Sessions mit ausgewiesenen Handelsexpert:innen, und das kostenlos für alle Teilnehmer:innen. Im vergangenen Jahr konnten wir damit mehr als 3.500 Zuschauer:innen begeistern. Auch dieses Mal erwarten Sie wieder spannende Tipps und Einblicke, Strategien zur Verbesserung des eigenen Geschäftsmodells und die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen. Dabei liegen unsere Schwerpunkte in den Bereichen B2B, Nachhaltigkeit, Online-Marketing und Payment. Natürlich stehen alle Vorträge für alle registrierten Teilnehmer:innen auch im Nachgang wieder für mehrere Wochen als Aufzeichnung zum Abruf bereit.

Amazon-Händler außerhalb Deutschlands müssen bald Erstattung oder Inlandsadresse anbieten
OnlinehändlerNews, 09.09.2021

Amazon hat seinen Händlern mitgeteilt, dass ab dem 5. Oktober neue „Verkaufen bei Amazon“-Rückgaberichtlinien gelten. Demnach können Händler ab diesem Datum Artikel und Bestellungen unter 25 Euro (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten) nicht mehr ohne Weiteres zurücknehmen, wenn sie ihre Waren von außerhalb Deutschlands auf Amazon.de anbieten. Stattdessen müssen Sie bei kleinpreisigen Angeboten entweder eine Erstattung ohne Rücksendung oder eine Rücksendeoption im Inland anbieten – was viele der betroffenen Händler nicht haben dürften. Diese Regelung gilt explizit nur für ausländische Händler, die auf dem deutschen Amazon-Marktplatz verkaufen.

Boom bei Großhandelspreisen: Für Verbraucher wird der Supermarkt-Besuch wohl bald teurer
Chip, 13.09.2021

Lieferprobleme im Welthandel, teurere Rohstoffe und eine Normalisierung nach starken Preisrückgängen in der Corona-Krise: Im August stiegen die Großhandelspreise gegenüber dem Vorjahr um 12,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Das war der stärkste Anstieg seit Oktober 1974 - also seit der ersten Ölkrise. Verbraucher müssen beim Einkauf wohl weiter mit höheren Ausgaben rechnen. Wie lange wird die Inflation noch steigen?

ibi-Webinar-Reihe im September zum Thema Payment: Jetzt kostenlos registrieren!
ibi research, 15.09.2021

Am 16. September werden im Webinar „Zahlungsabwicklung und Forderungsmanagement im Online-Handel in Zeiten von Corona“ die Ergebnisse einer ibi-Umfrage vorgestellt und diskutiert. Weiter geht es am 20. September mit dem Webinar „Payments go digital – über digitale Währungen und die Zukunft des Zahlungsverkehrs“, in dem Zahlungen mit Kryptowährungen den konventionellen Zahlungsverfahren gegenüber gestellt werden. „Buy Now Pay Later – der aufstrebende Stern am Payment-Himmel“ am 23. September vervollständigt die kostenlose Webinar-Reihe von ibi research. In diesem Webinar werden die Vorteile von BNPL erläutert, in Hinblick darauf, dass diese Lösung nicht nur für Kunden interessant ist, sondern auch deutliche Vorteile für Händler und Marketeers mit sich bringt. Registrieren Sie sich kostenlos!

Amazon führt kassenloses Bezahlen in ersten Märkten von Whole Foods ein
Caschys Blog, 13.09.2021

Amazon nutzt in den USA für seine kleine Auswahl eigener Supermärkte die Technologie „Just Walk Out“, die es erlaubt, automatisch ohne eine traditionelle Kasse zu zahlen. Nun ist es soweit und der Onlinehändler führt die Technik auch bald in zwei Filialen von Whole Foods ein. Konkret sind das Märkte in Washington D.C. am Glover Park und in Sherman Oaks in Kalifornien.

Was Händler beim Werben mit Nachhaltigkeit beachten sollten
OnlinehändlerNews, 10.09.2021

Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz nimmt bei vielen Menschen einen immer größeren Stellenwert ein. Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten, auch beim Kauf von Produkten auf Nachhaltigkeit zu achten. Sei es beim Erzeugnis selbst oder bei der Verpackung. Denn Unternehmen wollen deutlich machen: Wer bewusst leben will, muss deswegen nicht gleich verzichten. Immer häufiger kann man auf Produkten Bezeichnungen lesen wie beispielsweise „Bio“, „klimaneutral“ oder „recycelt“. Doch je öfter man diese Kennzeichnungen liest, desto mehr muss man sich fragen, wie viel Wahrheit wirklich dahintersteckt.

Informationen | Fragen | Kontakt
Informationen | Fragen | Kontakt