E-Commerce-Newsletter

Der E-Commerce-Newsletter berichtet zweiwöchentlich über aktuelle Ereignisse rund um die Themen Online-Handel, Payment, Web-Controlling, Logistik und mehr.

E-Commerce-Tage online 2020 vom 6. bis 8. Oktober
ibi research, 30.09.2020

Die Herbstedition der E-Commerce-Tage online steht vor der Tür. Von 6. bis 8. Oktober erwarten Sie mehr als 30 Vorträge, interaktive Frage&Antwort-Sektionen sowie begleitende Gesprächsrunden zu zahlreichen Themen, die die E-Commerce-Welt aktuell beschäftigen. Treffen Sie online erfolgreiche Händler und Experten von AVE Absolut Vegan Empire, Conrad Electronic, komoot, Shopgate und viele mehr. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Vorträge stehen für Sie auch nach Ende der Webkonferenz für einen gewissen Zeitraum zum Abruf zur Verfügung.

Teilen Sie Ihre Erfahrung: Welche Lehren ziehen Händler aus der Corona-Pandemie?
ibi research, 30.09.2020

Neben Gastronomie und Tourismus trifft die Corona-Pandemie vor allem den Handel. Wir wollen untersuchen, welche Lehren haben Sie als Händler aus dieser Zeit gezogen haben und wie Sie die Folgen für Ihr Geschäft einschätzen. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 5 bis 10 Minuten. Wir veröffentlichen die Studie nach der Auswertung kostenfrei. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Erfahrung!

ibi-Webinar: ZUGFeRD 2.1 & XRechnung parallel erstellen & versenden am 15.10.2020
ibi research, 30.09.2020

Im ibi-Webinar „ZUGFeRD 2.1 & XRechnung parallel erstellen & versenden“ am 15. Oktober um 14:00 Uhr erfahren Sie von den Experten von gotomaxx, wie Sie ohne große Projektlaufzeiten Ihre Finanzbuchhaltung auf X-Rechnungen umstellen sowie viel Wissenswertes über die Einführung der E-Rechnung und die Vorteile für Ihr Unternehmen. Sie sollten dieses Seminar nicht versäumen, wenn Sie noch immer nicht auf XRechnungsprozesse umgestellt haben oder Sie sich unklar sind, warum & ab wann XRechnungen im Rahmen der Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern nun endgültig notwendig sindund worauf Sie bei der Rechnungsstellung in Zukunft achten sollten.

Prognose: Einzelhandelsumsätze wachsen 2020 um 1,5 Prozent
HDE, 22.09.2020

Mit Blick auf die durch die Corona-Krise schwierige Lage für viele Bekleidungshändler und die negativen Auswirkungen auf die Innenstädte fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) ein stärkeres Entgegenkommen der Vermieter sowie entsprechende Anpassungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Insgesamt sagt der HDE für den Einzelhandel im Jahr 2020 zwar ein Umsatzplus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr voraus. Die vom zwischenzeitlichen Lockdown betroffenen Teilbranchen allerdings werden demnach elf Prozent Umsatz einbüßen. Das höchste Umsatzwachstum kann der Online-Handel mit einem Plus von knapp 15 Prozent erwarten.

Amazon kündigt den Prime Day 2020 an
OnlinehändlerNews, 28.09.2020

Letzte Woche gab es bereits Spekulationen, wann der diesjährige Amazon Prime Day stattfinden wird, nun kam vom Konzern die offizielle Ankündigung: Am 13. und 14. Oktober 2020 wird der Online-Riese seine Schnäppchenschlacht veranstalten. Startschuss ist 00:01 Uhr am 13. Oktober, verfügbar sind die Rabatte bis 23:59 Uhr am 14. Oktober. Wie schon 2019, wird auch der diesjähige Prime Day 48 Stunden lang laufen.

Rakuten zieht bei deutschem E-Commerce-Marktplatz den Stecker
t3n, 24.09.2020

Noch im August hatte Rakuten eine groß angelegte Marketingoffensive angekündigt, die sich vor allem an Händler in Deutschland, Großbritannien und Frankreich richten sollte. Jetzt kündigt das Unternehmen an, den deutschen Marktplatz schließen zu wollen – und das schon Mitte Oktober. Dieser Schritt kommt für Händler und Kunden einigermaßen überraschend, wenn auch für manche nicht gänzlich unerwartet.

Aktualisiertes Ranking der „Top 100“ umsatzstärksten deutschen Online-Shops
EHI, 21.09.2020

Der deutsche E-Commerce konnte sich auch 2019 über ein zweistelliges Umsatzwachstum der Top-100-Online-Shops freuen. Dies ergab die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2020“, aus der nun das Ranking der Top-100-Online-Shops erschienen ist.

Hand drauf! Neue Bezahltechnik in Amazons Go-Store
t3n, 29.09.2020

Amazon hat seine Bezahltechnologie mit Handflächenerkennung vorgestellt. Aus der Hand einer Kundin oder eines Kunden wird quasi eine persönliche Kreditkarte, die in den physischen Geschäften des Unternehmens zum Bezahlen eingesetzt werden kann. Amazon One identifiziert Menschen dabei anhand ihrer Handfläche. Dabei werden Oberflächendetails wie Linien und Furchen sowie Venenmuster verwendet, um eine „Handflächen-Signatur“ zu erstellen Zunächst kommt die Technik nur in den Go-Stores in Seattle zum Einsatz.

EU-Zollmodernisierung: Amazon, PayPal und Co. sollen Daten weitergeben
Heise, 28.09.2020

Mit moderner Technik, besserem Datenaustausch und schärferen Regeln will die Europäische Union den grassierenden Betrug mit Zöllen und gefälschten Markenprodukten eindämmen. Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni stellte dazu einen Aktionsplan zur Modernisierung der Zollunion vor. So sollen für Zahlungsdienstleister und Online-Verkaufsplattformen neue Pflichten eingeführt werden, um Zoll- und Steuerbetrug zu unterbinden. Unter anderem sollen Zahlungssysteme wie PayPal oder Amazon Pay ab 2024 gezwungen sein, den Zollbehörden Daten zur Verfügung zu stellen.

Neues Portal für Verpackungslizenzierungen im Online-Handel
Internet World, 28.09.2020

Verpackungen aus Plastik belasten die Umwelt. Seit Anfang 2019 gibt es ein Gesetz, das sicherstellen soll, dass Online-Händler ihren Müll fachgerecht entsorgen. Ein neues Online-Portal des Grünen Punkts soll Verpackungslizenzierungen im Online-Handel nun vereinfachen.

Corona verbilligt Preis für geklaute Passwörter
Pressetext, 29.09.2020

Gestohlene Login-Passwörter von Unternehmen sind im Jahr 2020 billiger denn je. Das betrifft vor allem Netzwerkprotokolle für den Fernzugang auf Computer. Hacker bieten solche Passwörter im Schnitt für einen Preis zwischen 16 Dollar (etwa 14 Euro) bis 25 Dollar (ungefähr 21 Euro) an. Noch im Jahr 2019 lag der Preis nicht unter 20 Dollar. Grund dafür ist die zunehmend schlechtere Cyber Security im Home Office, besagt eine Analyse der Sicherheitsfirma Armor.

Umfassender Plattform-Relaunch: Aus „Wer liefert was“wird wlw.de
Internet World, 28.09.2020

Die B2B-Beschaffungsplattform „Wer liefert was“ präsentiert sich unter der neuen Marke „wlw“ in neuem Gewand und mit weitreichenden technischen Veränderungen. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen verbesserte Firmenprofile der insgesamt 590.000 registrierten Anbieter, eine KI-gestützte Volltextsuche sowie der neue E-Sourcing-Service „wlw Connect“. Das überarbeitete Design der Firmenprofile auf wlw soll es Einkäufern ermöglichen, die gesuchten Lieferanten-Informationen schneller und intuitiver zu finden.

Welche Zahlungsverfahren sollte man im eigenen Online-Shop anbieten?
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg, 23.09.2020

Im März 2020 mussten aufgrund der Corona-Pandemie die meisten Ladengeschäfte vorübergehend schließen. Damit stand der rein stationäre Handel häufig vor der Frage, wie er seine Produkte und Dienstleistungen trotzdem weiter vertreiben kann. Eine Möglichkeit stellt der Vertrieb über einen eigenen Online-Shop dar. Doch welche Bezahlmöglichkeiten bietet man im Online-Shop an?

SHI-Webinar am 1. Oktober: „KI für Chatbots – damit Kunden sich besser selber helfen“
SHI, 30.09.2020

Kunden erwarten schnellen und professionellen Service – auch bei unerwarteten Ereignissen wie der Corona-Pandemie, wenn plötzlich viel mehr Kunden Antworten auf ihre Fragen haben möchten. Die gute Nachricht ist: Die Mehrheit kann sich vorstellen, mit einem Chatbot zu kommunizieren. Damit alle Beteiligten profitieren, müssen Chatbots und virtuelle Assistenten aber die Fragen tatsächlich verstehen. Daher hat Lucidworks Smart Answers entwickelt, das mit Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) arbeitet. Erfahren Sie mehr im kostenfreien Webinar am 1. Oktober.

Informationen | Fragen | Kontakt
Informationen | Fragen | Kontakt