E-Commerce-Newsletter

Der E-Commerce-Newsletter berichtet zweiwöchentlich über aktuelle Ereignisse rund um die Themen Online-Handel, Payment, Web-Controlling, Logistik und mehr.

Neue bevh-Zahlen: E-Commerce-Plus von 9,2 Prozent im 1. Halbjahr 2020
bevh, 05.07.2020

Nach einem Einbruch im 1. Quartal ist der E-Commerce im 2. Quartal überdurchschnittlich gewachsen. Er ist damit im gesamten 1. Halbjahr 2020 wieder zu gewohntem Wachstum zurückgekehrt. Die aktuellen Zahlen der großen Verbraucherstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) haben für das 2. Quartal 2020 ein E-Commerce-Wachstum von 16,5 Prozent ergeben, nach einer Corona-bedingten Stagnation von 1,5 Prozent im 1. Quartal 2020. Mit einem Plus von 51,2 Prozent im zweiten Quartal und 35,7 Prozent im 1. Halbjahr 2020 sind die Waren des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel, Tierbedarf, Medikamente oder Drogerie am stärksten gewachsen.

ibi-Webinar „Digitalisierung des Großhandels – Wo steht der Großhandel?“ am 20. Juli
ibi research, 08.07.2020

In diesem Webinar sprechen wir mit Christoph Leicher (Geschäftsführer Leicher Engineering, Vizepräsident BGA – Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.) über die Digitalisierung des Großhandels. Welche Rolle spielen Plattformen? Wie kann Digitalisierung helfen die Lieferketten zu sichern? Wie können Mitarbeiter für die Digitalisierung begeistert werden? Betrachtet werden sowohl die generellen Entwicklungen als auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Branche.

Webinar „Machen Sie Ihre Warenwirtschaft fit für den digitalen Wandel!“ am 22. Juli
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel, 08.07.2020

Das Warenwirtschafts- oder ERP-System stellt die Schaltzentrale eines Handelsunternehmens dar. Können wir mit unserem ERP-System den Wandel gestalten oder müssen wir umsatteln? Wie gehen wir beim Wechsel vor? Wie befähigen wir unser bisheriges System, damit der Wandel gestaltet werden kann? Welche Fallstricke gibt es? Wie haben es andere gemacht? Diese und weitere Fragen klärt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel gemeinsam mit dem Team ERP des Fraunhofer IML vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Dortmund.

ibi-Webinar „Ratenkauf im Einzelhandel – ein Zahlungsverfahren für alle Kanäle?!“ am 29. Juli
ibi research, 08.07.2020

Im stationären Handel sind es viele Kunden schon gewohnt, Ratenkaufangebote zu nutzen. Doch auch im Online-Handel wird die Bezahlart bei Händlern und Kunden immer beliebter. Der Ratenkauf kann dabei sehr schlank und vor allem komplett online abgewickelt werden. Im Webinar wollen wir zusammen mit unserem ibi-Partner TeamBank das Thema „Ratenkauf“ umfassend aus Händlersicht beleuchten. Für welche Warengruppen eignet sich das Verfahren? Wie sieht der Prozess aus Händlersicht aus? Welche Kosten kommen auf die Beteiligten zu? Wir zeigen auf Grundlage einer gemeinsamen Studie, welche Anforderungen Händler an das Verfahren stellen und präsentieren am praktischen Beispiel Lösungen für Online-Shops und im stationären Laden.

Bayerische Händler aufgepasst: Spannende Webinare rund um die Digitalisierung im Handel
ibi research, 08.07.2020

Im Rahmen der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützen Initiative „Bayern hilft seinen Händlern“ gibt es für bayerische Händler auch im Juli ein umfangreiches Webinarprogramm. Die Themenpalette umspannt Digitale Sichtbarkeit und Online-Marketing, Rechts- und Datenschutzaspekte, Payment sowie Beiträge zum Einstieg in den E-Commerce über Shops oder Marktplätze. Schauen Sie mal rein! Im Rahmen der Initiative werden auch individuelle Sprechstunden für bayerische Einzelhändler angeboten!

Kurzbefragung zu den Auswirkungen von Corona auf die Digitalisierung im Einzelhandel
ibi research, 08.07.2020

In einer Kurzbefragung möchten wir herausfinden, wie sich Corona auf die Digitalisierung des Einzelhandels auswirkt und welche nachhaltigen Entwicklungen sich daraus für die Zukunft ergeben. Unterstützen Sie durch die Teilnahme an dieser Studie die Forschung und profitieren Sie, indem Sie anhand der Ergebnisse wichtige Schritte für die Zukunft Ihres Unternehmens ableiten können. Die Ergebnisse der Umfrage werden nach Abschluss der Befragung ausgewertet und in Form einer kostenlosen Studie veröffentlicht. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 5 Minuten.

Orientierungsrahmen: Mit digitalen Tools raus aus der Krise
DIHK, 03.07.2020

Shoppen, Essen gehen, Urlaub machen – die Auswirkungen von Corona schränken Kunden wie Unternehmen erheblich ein. Digitale Angebote können Handel und Tourismus dabei unterstützen, mit Klicks aus dem Krisenmodus zu kommen. Für solche Tools haben IT-Anbieter und Unternehmen unter Moderation des DIHK gemeinsam einen Orientierungsrahmen entwickelt. Dabei stehen Gesundheitsschutz und Freiwilligkeit ganz oben auf der Agenda.

Amazon verschiebt den Prime Day 2020 erneut
Amazon-Watchblog, 03.07.2020

Pool, Partys, Prime Day – ginge es nach Amazon, sehe so wohl die Prioritäten-Liste eines jeden Amazon-Kunden in den Sommermonaten aus. Seit 2015 zelebriert der Online-Händler die Schnäppchenschlacht im Juli und macht dabei regelmäßig Rekord-Umsätze. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Pandemie macht auch dem E-Commerce-Riesen zu schaffen: Ende Mai wurde bekannt, dass der diesjährige Prime Day erst im September stattfinden soll. Schnäppchenjäger müssen sich wohl nun doch noch etwas länger gedulden, denn der Amazon Prime Day wurde erneut verschoben.

Dmexco-Kehrtwende: Messe fällt 2020 aus
ONEtoONE, 07.07.2020

Die Dmexco 2020 wird nun doch nicht als physische Veranstaltung stattfinden. Nur wenige Tage, nachdem die Messemacher ein strenges Hygienekonzept vorgestellt hatten und noch einmal beteuerten, die Messe werden in jedem Fall - wenn auch verkleinert - vor Ort stattfinden, folgt nun die vollständige Absage des physischen Events. Offenbar fehlten die Aussteller. Die Veranstaltung soll nun unter dem Namen „Dmexco @home“ in ein rein digitales Konzept umgewandelt werden.

KMU werden in sozialen Netzwerken kaum bemerkt
OnlinehändlerNews, 06.07.2020

Zahlreiche Menschen besitzen Profile bei Social-Media-Anbietern. Allerdings werden dort nicht alle verbraucherorientierten Unternehmen tatsächlich von ihrer Zielgruppe wahrgenommen, wie eine repräsentative Umfrage der Gelben Seiten unter 2.500 Verbrauchern und Verbraucherinnen nun ermittelte. Gut ein Drittel der Konsumierenden (33 Prozent) registriert nur in geringem Maße Aktivitäten von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), 7,6 Prozent der Befragten gaben sogar an, diese überhaupt nicht zu bemerken.

Mindestlohn soll auf 10,45 Euro steigen
Tagesschau, 30.06.2020

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland soll bis zum 1. Juli 2022 in vier Stufen von derzeit 9,35 Euro auf 10,45 Euro steigen. Das teilte die zuständige Kommission in Berlin mit. Die Bundesregierung muss die künftige Höhe des Mindestlohns noch per Verordnung umsetzen. Sie richtet sich dabei in der Regel nach dem Vorschlag der Kommission. Konkret soll der Mindestlohn laut der Empfehlung zunächst zum 1. Januar 2021 auf 9,50 Euro steigen. Zum 1. Juli 2021 soll eine zweite Anhebung auf 9,60 Euro folgen, zum 1. Januar 2022 eine dritte auf 9,82 Euro. Die vierte Stufe sieht zum 1. Juli 2022 eine Anhebung auf 10,45 Euro vor.

Veröffentlichung von ZUGFeRD 2.1.1: Ab jetzt mit XRechnungs-Profil!
FeRD, 01.07.2020

ZUGFeRD 2.1.1 steht ab sofort zum kostenfreien Download bereit. Aber was ist neu? In der neuen Version von ZUGFeRD wird mit dem XRechnungs-Profil ein weiteres Profil zur Verfügung gestellt! Das neue Profil erfüllt die spezifischen Anforderungen der öffentlichen Verwaltung in Deutschland, da nicht nur die Vorgaben der europäischen Norm EN16931 erfüllt werden, sondern darüber hinaus auch die nationalen Geschäftsregeln und verwaltungsspezifischen Bestimmungen des Standards XRechnung enthalten sind.

Informationen | Fragen | Kontakt
Informationen | Fragen | Kontakt