E-Commerce-Newsletter

Der E-Commerce-Newsletter berichtet zweiwöchentlich über aktuelle Ereignisse rund um die Themen Online-Handel, Payment, Web-Controlling, Logistik und mehr.

ibi research ist Teil des neuen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel
ibi research, 02.07.2019

Die Handelsbranche befindet sich im Umbruch. Um kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) seit 1. Juli 2019 das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel. ibi research ist Teil der Geschäftsführung. Die Hauptgeschäftsstelle des Kompetenzzentrums hat ihren Sitz in Regensburg. „Der Handel muss auf die Digitalisierung reagieren, um weiter bestehen zu können. Gerade mittelständische Betriebe brauchen häufig Unterstützung, um diese Herausforderung meistern zu können – das Kompetenzzentrum Handel leistet dazu einen wichtigen Beitrag“, berichtet Dr. Georg Wittmann, Geschäftsführer von ibi research an der Universität Regensburg. Gemeinsam mit Frank Rehme vom Handelsverband Deutschland (HDE) bekleidet er die Geschäftsführung des neuen Kompetenzzentrums.

Aktuelle Befragung: Wie gut sind Sie auf die starke Kundenauthentifizierung vorbereitet?
ibi research, 02.07.2019

Ab 14. September wird beim Bezahlen, unter anderem von Online-Einkäufen, die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) verpflichtend. Die neuen Vorschriften sollen Kunden vor Betrug schützen und das Bezahlen im Internet sicherer machen. Um einen möglichst reibungslosen Übergang sicherzustellen, sollten sich Online-Händler bereits jetzt mit den notwendigen Anpassungen beschäftigen. Wie der Status quo bei der Umsetzung aussieht und was Online-Händler bei diesem Thema bewegt, möchten wir in einer aktuellen Umfrage herausfinden.

ibi-Studie: Online-Händler schätzen tatsächliche Kosten für Bezahlverfahren deutlich zu niedrig ein
ibi research, 04.07.2019

Das Forschungsinstitut ibi research hat in einer Händlerbefragung die Kosten von Zahlungsverfahren im deutschen Online-Handel unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse liegen nun in Form der kostenfrei erhältlichen Studie „Gesamtkosten von Zahlungsverfahren im deutschen E-Commerce 2019“ vor. Es zeigt sich, dass viele Online-Händler die Kosten für Bezahlverfahren nicht umfassend im Blick haben und nahezu ausschließlich auf die direkten Kosten abstellen. Indirekte Kosten, zum Beispiel für Mahnwesen oder die Retourenabwicklung, werden dagegen häufig nicht berücksichtigt. Händler unterschätzten damit die den Zahlungsverfahren zurechenbaren Kosten zum Teil massiv.

E-Commerce-Tag Regensburg am 17. Oktober: Wie sieht der (digitale) Handel der Zukunft aus?
ibi research, 10.07.2019

Gebündeltes Expertenwissen zu allen relevanten Themen, um zukünftig im Handel erfolgreich zu sein – das bietet der E-Commerce-Tag-Regensburg. Treffen Sie hier erfolgreiche Händler und E-Commerce-Experten und diskutieren Sie die Chancen und Risiken der Digitalisierung des Handels. Namhafte E-Commerce-Experten geben wertvolle Tipps und Tricks zu Themen wie Künstliche Intelligenz im Handel, SEO & SEA, Internationaler E-Commerce, Payment & Conversion Rate oder Cyber Crime im E-Commerce. Erfolgsgeschichten aus der E-Commerce-Praxis runden die Veranstaltung ab. Erstmalig zeigen Retail-Start-ups Innovationen für den Handel der Zukunft und diskutieren über den Handel 2030. Am Vortag findet unser Intensivseminar „Einstieg in den E-Commerce statt – exklusiv für Händler, Gründer und Hersteller!

Identity Fraud im Payment: So können sich Händler wehren
Internet World Business, 30.06.2019

Studien zufolge wurden in den letzten sechs Jahren weltweit 112 Milliarden US-Dollar durch Identitätsbetrug gestohlen, was ungefähr einem Verlust von 35.600 US-Dollar pro Minute entspricht. In den Branchen E-Commerce, Finanzdienstleistungen, Medien, Glücksspiel, ­Telekommunikation und Versicherungen summiert sich der Anteil der betrügerischen Zahlungsvorgänge auf rund sieben Prozent. Identity Fraud ist auf dem besten Weg, ein Massenphänomen zu werden. Für Händler gibt es einige Möglichkeiten, Identity Fraud zu erkennen.

BGH-Urteil: Online-Shop muss Matratze auch ausgepackt zurücknehmen
FAZ, 03.07.2019

Kunden können eine übers Internet bestellte Matratze auch dann noch an den Händler zurückschicken, wenn sie die Schutzfolie schon entfernt haben. Sie verlieren deswegen nicht ihr Widerrufsrecht und müssen ihr Geld ohne Abstriche zurückbekommen. Das haben die obersten Zivilrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) entschieden. Demnach gelte für Matratzen nichts anderes als für Kleidungsstücke: Sie können zwar beim Ausprobieren mit dem Körper in Kontakt kommen. Dem Händler sei es aber möglich, die Ware anschließend so zu reinigen oder zu desinfizieren, dass sie weiterverkauft werden kann, sagte die Vorsitzende Richterin Karin Milger bei der Verkündung.

Call for Participation – Ideen rund ums Retourenmanagement sind gefragt!
ibi research, 05.07.2019

Wir suchen im Rahmen eines neuen Förderprojekts Ideen zur Vermeidung von Retouren. Unternehmen oder Personen, die hier innovative Lösungen einsetzen oder anbieten bzw. an pfiffigen Lösungen arbeiten, würden wir gerne kennen lernen. Den Unternehmen bieten sich u. a. verschiedene Gelegenheiten, sich und ihre Ideen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, sich mit verschiedenen E-Commerce-Unternehmen und Versanddienstleistern auszutauschen und ihr Netzwerk zu erweitern. Falls Sie sich angesprochen fühlen, schreiben Sie uns bitte bis zum 15.7.2019 eine kurze E-Mail mit Ihren Kontaktdaten, skizzieren Sie kurz Ihre Lösung bzw. Ihren Ansatz, fügen Sie gerne eine (Unternehmens-)Präsentation bei und senden Sie alles an retouren@ibi.de.

Lidl und DHL bauen 500 neue Packstationen
Golem, 04.07.2019

Durch eine Zusammenarbeit zwischen Lidl und DHL werden im Laufe des Jahres 500 DHL-Packstationen neu errichtet. Das gab das Discountunternehmen am 4. Juli 2019 bekannt. Bisher waren zwölf Lidl-Filialen, unter anderem in Berlin und Hamburg, mit DHL-Packstationen ausgestattet, um die Kundenakzeptanz zu testen. Aufgrund der guten Resonanz werden ab sofort weitere Stationen in ganz Deutschland installiert. Bis Ende 2019 sollen die rund 500 DHL-Packstationen bei Lidl ausgerollt sein. Aktuell gibt es bundesweit etwa 3.700 DHL-Packstationen mit rund 370.000 Fächern.

Einleitung von 2.000 Bußgeld-Verfahren wegen Verstößen gegen das Verpackungsgesetz
OnlinehändlerNews, 28.06.2019

Adressat von Abmahnungen sind schon einige Händler geworden: Die Pflichten des seit Jahresbeginn geltenden Verpackungsgesetzes werden von vielen Verantwortlichen noch immer nicht vollständig erfüllt. Wenngleich eine Abmahnung für Online-Händler schon eine unangenehme Angelegenheit ist, droht hier aber nicht die einzige Konsequenz für Verstöße gegen das Gesetz. Es drohen auch Bußgelder wegen Ordnungswidrigkeiten – immerhin in Höhe von bis zu 200.000 Euro. Die ersten Anzeigen von Pflichtverletzungen hat die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) bereits am 2. Januar 2019 erhalten, also gerade einen Tag nach dem Inkrafttreten des Gesetzes. Großartig publik geworden ist die daraus resultierende Verhängung von Bußgeldern bislang nicht. Doch das wird sich nun offensichtlich ändern.

Internet-Werbung knackt 2021 die 50-Prozent-Marke
ONEtoONE, 09.07.2019

2021 soll Internet-Werbung 52 Prozent der weltweiten Werbeausgaben ausmachen und damit erstmals die 50 Prozent-Marke überschreiten. Das ist ein Anstieg gegenüber den 47 Prozent in diesem Jahr und 44 Prozent im Jahr 2018, die auf Internetwerbung entfallen. Allerdings sinkt die Wachstumsrate mit zunehmender Entwicklung des Internet-Werbemarktes rapide. Die Internetwerbung wuchs 2018 um 17 Prozent, aber auf Basis der ersten Jahreshälfte 2019 ist für das aktuelle Gesamtjahr nur ein Wachstum von zwölf Prozent zu erwarten. Zu diesem Ergebnis kommt die Mediaagentur Zenith in ihrem Advertising Expenditure Forecasts.

Die digitale Zukunft – die Deutschen haben sehr gemischte Gefühle
digital</magazin>, 30.06.2019

Eine Studie von Kaspersky Lab und Statista zeigt deutlich, dass viele Deutsche mit Sorge auf die Digitalisierung ihrer Lebenswelt blicken. Gerade in den Bereichen digitales Bezahlen, virtuelle Realität und Drohneneinsätze besteht die Angst, gläsern oder das Opfer von Cyberkriminellen zu werden. Aufgeschlossen zeigen sich die meisten Deutschen hingegen Ideen wie Smart-City-Leitsystemen für den Straßenverkehr und digitalen Wahlen.

Informationen | Fragen | Kontakt
Holger Seidenschwarz
Informationen | Fragen | Kontakt
Sabine Pur
0941/943-1894
Sabine.Pur@ibi.de