E-Commerce-Newsletter

Der E-Commerce-Newsletter berichtet zweiwöchentlich über aktuelle Ereignisse rund um die Themen Online-Handel, Payment, Web-Controlling, Logistik und mehr.

Kostenlose ibi-Webinar-Reihe im April – Spannende Themen rund um Handel und Finanzen
ibi research, 01.04.2020

ibi research führt ab sofort regelmäßig Webinare zu aktuellen Themen der Banken- und Finanzdienstleistungsbranche sowie zum Einzel- und Großhandel durch. Wir haben ein spannendes Programm zusammengestellt, schauen Sie rein! Profitieren Sie von unserem Branchenwissen, aktuellen Studienergebnissen und Erfahrungen aus unseren Forschungsprojekten. Experten aus unserem Netzwerk ergänzen die Themenvielfalt und -tiefe. Los geht es bereits am 2. April mit dem Thema „Einstieg in Amazon“. Die Teilnahme an allen Webinaren ist für Sie kostenfrei, nach der Anmeldung erhalten Sie einen Teilnahmelink.

Aktuelle ibi-DIHK-Befragung: Wie geht der Einzelhandel mit der Digitalisierung um? Jetzt teilnehmen!
ibi research, 01.04.2020

Zusammen mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und zahlreichen Industrie- und Handelskammern befragt ibi research an der Universität Regensburg – wie bereits im Jahr 2017 – deutschlandweit Einzelhändler. Hauptziel der Untersuchung ist es, die aktuellen Herausforderungen des Handels in Bezug auf die Digitalisierung festzustellen. Um dies beantworten zu können, bitten wir Sie, als On- und Offline-Händler, um Ihre Expertise.

Hermes ermöglicht kontaktlose Abholung im Paketshop
Hermes, 26.03.2020

Nachdem Hermes Germany bereits die kontaktlose Haustürzustellung eingeführt hat, erweitert das Unternehmen dieses Angebot auf die Abholung in den Paketshops. Für Kunden, die ihre Sendung in einem Paketshop abholen, entfällt die Unterschrift auf dem Scanner. Der Sendungserhalt wird nun anhand des Personalausweises dokumentiert. Da der Großteil der bundesweit rund 16.000 Paketshops in Einrichtungen zur Grundversorgung integriert ist, sind zwischen 70 und 80 Prozent der Shops weiterhin geöffnet.

E-Commerce-Initiative will stationären Händlern helfen
OnlinehändlerNews, 25.03.2020

Durch das Coronavirus steht der gesamte Handel vor einem Kampf um Leben und Tod  – gerade stationäre Händler sind durch die Schließungen und Ausgangsbeschränkungen besonders bedroht. Jetzt will eine Initiative aus verschiedenen mittelständischen Handelsunternehmen betroffene Online- und stationäre Händler vernetzen und letzteren dabei helfen, ihr Geschäft schnellstmöglich ins Web zu verlagern. Gegründet wurde „Händler-helfen-Händlern“ von den Machern von Rose Bikes, BabyOne und changelog.blog.

Die starke Kundenauthentifizierung für Kreditkarten kommt – was es jetzt zu tun gibt
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg, 19.03.2020

Seit dem 14. September 2019 gilt die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Service Directive 2, PSD2). Eine Regelung der Richtlinie betrifft die sogenannte starke Kundenauthentifizierung bei elektronischen Zahlungen. Da sich die Umsetzung der neuen Anforderungen bei Online-Kreditkartenzahlungen schwerer als erwartet darstellte, hat die Finanzaufsicht BaFin bis Ende 2020 für diesen Fall eine Übergangsfrist mit einfacheren Sicherheitsbestimmungen gewährt. Jetzt gilt es allerdings, die Kartenzahlung im Online-Shop mit dem Sicherheitsverfahren 3-D Secure aufzurüsten, um noch genug Zeit zum Testen und zur Einführung zu haben, bevor die Frist abläuft.

Kontaktlos bezahlen mit girocard, Kreditkarte oder Smartphone
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg, 24.03.2020

Bargeldlose Zahlungen im stationären Einzelhandel sind in den letzten Tagen aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 sprunghaft angestiegen. Immer mehr Kunden greifen jetzt zur Karte. Dabei wird auch immer häufiger kontaktlos bezahlt. Doch wie funktionieren kontaktlose Zahlungen und sind diese auch sicher?

Wie Corona die Arbeitswelt nachhaltig verändert
Internet World Business, 30.03.2020

Die Corona-Krise zwingt viele Unternehmen zu noch schnellerem digitalen Wandel. Dienstreisen sind tabu, Home Office angesagt. Die Anbieter neuer Arbeitswerkzeuge setzen auf einen enormen Schub.

Ebay-Kleinanzeigen führt Nachbarschaftshilfe ein
Spiegel, 25.03.2020

Mit einer neuen Kategorie namens Nachbarschaftshilfe will Ebay-Kleinanzeigen Hilfsangebote der Nutzerinnen und Nutzer rund um die Coronakrise besser auffindbar machen. Die neue Rubrik sei ausschließlich für Anzeigen bestimmt, in denen kleinere Hilfen und Dienstleistungen, wie etwa für jemanden einkaufen gehen, kostenlos angeboten würden, teilt das Unternehmen mit.

Fünf Tipps für Online-Shops in Zeiten der Coronakrise
t3n, 30.03.2020

Der Ausnahmezustand, den die Coronakrise mit sich bringt, betrifft zahlreiche Online-Händler besonders. Doch während die Geschäfte in den Einkaufsstraßen bis auf wenige Branchen wie Lebensmittel oder Drogerieartikel schließen müssen, dürfen Online-Händler weiterhin ihre Waren anbieten und verkaufen. Das bringt eine Art Sonderkonjunktur, wenn du es als Händler verstehst, deinen Shop an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Entsprechend hat sich auch das Kaufverhalten der Kunden verändert.

Corona-Krise beflügelt Lebensmittel-Lieferdienste
Heise, 30.03.2020

Jahrelang zeigten die Verbraucher in Deutschland den Angeboten von Online-Lebensmittelhändlern die kalte Schulter und kauften Fleisch und Gemüse lieber im Supermarkt oder beim Discounter um die Ecke. Doch seit wenigen Wochen ist alles anders: Die Angst vor dem neuartigen Coronavirus beschert den Online-Lieferdiensten von Rewe, Picnic, Getnow bis zu Amazon Fresh ungeahnte Wachstumsraten. Doch die Sache hat einen Haken. Wer heute Lebensmittel online bestellt, muss oft wochenlang auf die Lieferung warten.

Veröffentlichung von ZUGFeRD 2.1 und Factur-X 1.0
FeRD, 24.03.2020

Die neuen Versionen von ZUGFeRD 2.1 und Factur-X 1.0 sind veröffentlicht. Das Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) und das französische Nationale Forum für elektronische Rechnungsstellung und öffentliche elektronische Beschaffung (FNFE-MPE) publizieren vollständig kompatible und technisch identische Formate. Ab sofort wird der Austausch von elektronischen Rechnungen zwischen Deutschland und Frankreich denkbar einfach. Darüber hinaus ist mit den neuen Versionen weiterhin der Austausch vereinheitlichter elektronischer Rechnungen innerhalb von Unternehmen (B2B) und zwischen Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung (B2G) möglich.

Informationen | Fragen | Kontakt
Informationen | Fragen | Kontakt