Zahlungsverkehrs-Newsletter

Der Zahlungsverkehrs-Newsletter informiert vierzehntäglich über aktuelle Trends im Zahlungsverkehrsmarkt.

CIBI Innovationstag 2020 am 26. März in München – jetzt Frühbucherpreis nutzen!
ibi research, 06.11.2019

Datenbasierte Innovationen führen zu neuen Geschäftsmodellen. Auch in der Finanzdienstleistung wird dies massiven Einfluss auf die traditionellen Strukturen im Zahlungsverkehr, in der Finanzierung und im Anlagebereich nehmen. Pay as you go, datenbasierte Kredite und neue Formen der Asset Backed Securities sind nur einige Stichworte. Was das in Gestaltung und Umsetzung für Finance 4.0 und das Banking der Zukunft bedeutet, werden wir auf der CIBI intensiv erörtern. Nutzen Sie den Frühbucherrabatt! Übrigens: Nutzen Sie die CIBI als Möglichkeit, dem Teilnehmerkreis Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen vorzustellen.

SEPA-Überweisungen müssen kostenfrei sein
OnlinehändlerNews, 29.10.2019

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) und der Telekommunikationsanbieter Vodafone haben sich vor dem Landgericht München I um Überweisungsgebühren gestritten. Vodafone sah für Kunden mit älteren Verträgen die Regelung einer „Selbstzahlerpauschale“ von 2,50 Euro in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Die Pauschale sollte dabei für jede einzelne Zahlung fällig werden und immer dann, wenn das Geld selbstständig überwiesen und nicht per Lastschrift eingezogen werde. Der VZBV sah hierin ein Problem: Rechtlich seien solche Vereinbarungen nicht erlaubt. Das Landgericht München I bestätigte nun die Verbraucherschützer in dieser Annahme.

World Retail Banking Report 2019: „Ein simpler Open-Banking-Ansatz reicht nicht mehr“
IT Finanzmagazin, 31.10.2019

Für Retail-Banken zeichnet der World Retail Banking Report 2019 (WRBR) von Capgemini und Efma ein düsteres Bild. Ihnen droht der Kundennachwuchs verlorenzugehen. Das ergibt sich aus der Befragung von 7.900 Privatkunden aus 20 Ländern. Ergänzend wurden auch mehr als 50 Bankmanager aus über 30 Ländern befragt. Während ein Teil der Banken noch mit dem Einstieg in das Open-Banking-Konzept fremdelt, empfehlen die Autoren der Studie eine beschleunigte Weiterentwicklung in Richtung Open X. Nur so könnten Banken ihre Position neben FinTechs und BigTechs behaupten.

Studie zur digitalen Transformation: Banken unterschätzen den Erfolgsfaktor Mensch
IT Finanzmagazin, 29.10.2019

Die europäischen Kreditinstitute haben in den vergangenen Jahren bis zur Hälfte ihrer Transformationsbudgets in digitale Projekte gesteckt. Doch der erhoffte Erfolg auf der Ertrags- und Kostenseite stellt sich vielerorts nur zögerlich ein. Je nach Bank ist teilweise nur ein Drittel der Kunden für das Online- und Mobile-Banking freigeschaltet. Und davon nutzt wiederum lediglich jeder Zweite regelmäßig die digitalen Zugangswege. Die Online-Studie „As Banks Pursue Digital Transformation, Many Struggle to Profit from It“ von Bain & Company zeigt, warum sich das Kundenverhalten derart langsam ändert und wie Kreditinstitute die Migration beschleunigen können.

Klarstellungen von EBA und Kommission zu sog. One-Leg-Transaktionen bei Kartenzahlungen
Osborne Clarke, 31.10.2019

Die Kommission und die EBA haben bereits wiederholt Stellungnahmen zur Anwendbarkeit der PSD2 und der regulatorischen technischen Standards (RTS) zur starken Kundenauthentifizierung bei so genannten One-Leg-Transaktionen veröffentlicht. Diese Aussagen haben jedoch zum Teil neue Fragen zu deren Anwendbarkeit innerhalb der Payment-Industrie aufgeworfen. In zwei neueren Stellungnahmen vom 6. September 2019 haben EBA und Kommission nun bei einigen offenen Fragen vor allem bei Kartenzahlungen für weitere Klarheit gesorgt.

Mobile Payment Monitor 2019: Sieben Fakten über deutsche Mobilzahler und ihr Bezahlverhalten
Visa, 31.10.2019

Mobiles Bezahlen ist nicht nur schnell und sicher, sondern auch einfach und bequem. Das bestätigen die Verbraucher, die es wissen müssen: Nämlich die steigende Anzahl der Menschen, die kontaktlos mit ihrem Smartphone bezahlen. Die Ergebnisse einer repräsentativen Online-Befragung von Visa in Zusammenarbeit mit forsa zeigen, welche Erfahrungen die Mobilzahler-Community in Deutschland selbst gemacht hat, was die Nutzer über das mobile Bezahlen denken und wo sie Verbesserungsbedarf sehen.

Projektpartner gesucht: „Digitale Finanzierungsmodelle für Industrie 4.0“
ibi research, 06.11.2019

Industrie 4.0 stellt ganz neue Anforderungen an Finance, es entsteht die Generation „Finance 4.0“: Maschinen zahlen im „Pay as you go“-Modus, datengetriebene Kredite entstehen und lassen sich auf Basis von permanent generierten Maschinendaten präzise bepreisen, Maschinen werden in Maschinenfonds verbrieft, die von institutionellen Investoren gerne gezeichnet werden. Für das Firmenkundengeschäft ist das Thema so zukunftsweisend, dass wir von ibi research zusammen mit Fraunhofer IESE ein Konsortialprojekt mit circa 10 Teilnehmern aufsetzen werden: Industrie-Unternehmen, Banken, Leasing-Gesellschaften, Fonds-Gesellschaften etc. Ziel ist es, vom Design der für Industrie 4.0 erforderlichen Produkte bis hin zur prototypischen Umsetzung auf einer (Software-)Plattform zu gelangen. Bei Interesse an einer Projektteilnahme wenden Sie sich gerne an stephan.weber@ibi.de.

Industry 4.0 meets Finance – Konferenz im Rahmen der Euro Finance Week am 20.11. in Frankfurt
ibi research, 06.11.2019

In Kooperation mit der dfv Euro Finance Group gestaltet ibi research im Rahmen der Euro Finance Week am 20. November ein neuartiges Konferenzformat, das unter dem Titel „„Industry 4.0 meets Finance“ alle beteiligten Parteien zusammenbringt. Die Konferenz beleuchtet die entstehende Welt der „Finance 4.0“. Sie richtet sich an Entscheider und Experten von Kreditinstituten, Industrieunternehmen, Dienstleistern, Verbänden und Beratungsunternehmen. Das Ziel der Konferenz ist ein vielfältiger und tiefgreifender Ideen- und Erfahrungsaustausch. Dabei stehen Handlungsoptionen und Lösungsansätze zur engeren Verzahnung von Industrie 4.0 und Finanzdienstleistung sowie die daraus resultierenden Chancen, Risiken und Potenziale für beide Seiten im Mittelpunkt. Für Vertreter von ibi-Partnerunternehmen ist eine Teilnahme an dieser Veranstaltung zu attraktiven Sonderkonditionen möglich!

Deutsche bemängeln hohe Kosten bei Finanzprodukten
die bank, 30.10.2019

Einer aktuellen Studie zufolge schrecken hohe Kosten und Gebühren bei Finanzprodukten fast die Hälfte der Bundesbürger (49 Prozent) ab. Über ein Drittel (36 Prozent) der Teilnehmer ist genervt von niedrigen Zinsen und schlechter Rendite. Drei von zehn Deutschen (29 Prozent) stören sich an fehlender Transparenz bei Finanzprodukten. Jeweils ein Viertel bemängelt das hohe Risiko bei solchen Angeboten, das fehlende Vertrauen in Banken und Anbieter sowie die Unübersichtlichkeit bei den Produkten und Anbietern am Markt, wodurch die Auswahl erschwert wird. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Zinsportals WeltSparen anlässlich des Weltspartags am 30. Oktober.

Finanzielle Zufriedenheit in Stadt und Land driftet auseinander
DSGV, 29.10.2019

Die finanzielle Zufriedenheit der Deutschen erreicht einen neuen Höchststand: 43 Prozent sind zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit ihrer finanziellen Situation. Das zeigt das diesjährige Vermögensbarometer, das der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in Berlin vorgestellt hat. Allerdings ist die Zufriedenheit in den Städten deutlich höher als auf dem Land. Während unter den Städtern 43 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden sind, gaben dies nur 31 Prozent der Menschen auf dem Land an. Auf dem Land rechnet zudem nur jeder Fünfte mit einer Verbesserung seiner finanziellen Situation – in der Stadt ist es jeder Dritte.

Jeder Dritte nutzt bereits digitale Sprachassistenten
Mastercard, 29.10.2019

Sprachsteuerung gilt als Technologie der Zukunft. Mit der zunehmenden Verbreitung von Sprachassistenten und Smartspeakern entwickelt sich Voice Commerce zum nächsten großen Trend in der digitalen Welt. 34,3 Prozent der deutschen Internetnutzer verwenden bereits digitale Sprachassistenten, weitere 14,8 Prozent planen dies auszuprobieren, wie eine neue repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zur Nutzung von Sprachassistenten zeigt.

ibi-Payment-Vorträge im November: Kreditrisiko- und Forderungsmanagement-Tage und Vertiefungsschulung
ibi research, 06.11.2019

Das ibi ist im November auf spannenden Veranstaltungen unterwegs: An drei Terminen im November werden die Kreditrisiko- und Forderungsmanagement-Tage durchgeführt. Das ibi beschäftigt sich dort jeweils in einem Vortrag mit den Auswirkungen von Instant Payment auf Handel und Banken. Für die Veranstaltungen finden Sie hier Rabatt-Codes! Außerdem findet am 27.11. in Augsburg eine Vertiefungsschulung „Finanzen“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Augsburg statt.

Informationen | Fragen | Kontakt
Holger Seidenschwarz
Informationen | Fragen | Kontakt
Sabine Pur
0941/943-1894
Sabine.Pur@ibi.de