ibi research ist Teil des neuen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel

Veröffentlicht am 02.07.2019

Die Handelsbranche befindet sich im Umbruch. Um kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) seit 1. Juli 2019 das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel. ibi research ist Teil der Geschäftsführung. Die Hauptgeschäftsstelle des Kompetenzzentrums hat ihren Sitz in Regensburg.

Leerstände in den Innenstädten, Online-Handel und neue Technologien setzen den deutschen Handel unter Druck. Gleichzeitig sehen viele kleine und mittlere Händler noch keinen Bedarf für die Veränderung ihrer Prozesse oder sie vermissen aus Unkenntnis Handlungsoptionen. Oftmals fehlt ihnen ein kompetenter und vertrauenswürdiger Ansprechpartner. Hier setzt die Arbeit des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel an.

Digitalisierungswissen zu den Händlern bringen

„Der Handel muss auf die Digitalisierung reagieren, um weiter bestehen zu können. Gerade mittelständische Betriebe brauchen häufig Unterstützung, um diese Herausforderung meistern zu können – das Kompetenzzentrum Handel leistet dazu einen wichtigen Beitrag“, berichtet Dr. Georg Wittmann, Geschäftsführer von ibi research an der Universität Regensburg. Gemeinsam mit Frank Rehme vom Handelsverband Deutschland (HDE) bekleidet er die Geschäftsführung des neuen Kompetenzzentrums.

Von der Beziehung zum Kunden über das Management der Lieferkette und des Warenwirtschaftssystems bis hin zur Zahlungsabwicklung und digitalen Kundenbindung – das Kompetenzzentrum gibt Antwort auf alle Fragen rund um den Handel der Zukunft. In Modellprojekten, Workshops, Unternehmersprechstunden sowie über themenspezifische Informationsmaterialien gelangt das notwendige Digitalisierungswissen zu den Händlern. Das DigitalMobil Handel (DiMo) tourt mit digitalen Lösungen zum Anfassen und Ausprobieren durch ganz Deutschland.

„Die Digitalisierung hat für den Handel nicht nur Nachteile. Neue Technologien und innovative Software ermöglichen Zeit- und Kostenersparnisse und wirken sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens aus. Das möchten wir den Händlern in unseren Angeboten vermitteln“, so Wittmann.

Zusammenarbeit starker Partner

ibi research bildet zusammen mit dem HDE, dem IFH Köln und dem EHI Retail Institute einen Verbund aus Experten mit jahrelanger Erfahrung im Bereich Einzel-, Groß- und Onlinehandel. Neben der Hauptgeschäftsstelle in Regensburg befinden sich Anlaufstellen in Berlin, Köln und Langenfeld. In den nächsten Wochen geht es dort um den Aufbau der Angebote.

Als Teil der Mittelstand-Digital-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist das neu geschaffene Zentrum in ein bereits bestehendes Netzwerk von Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren eingebunden. Auf diese Weise wird ein branchenübergreifender Austausch von Fachwissen ermöglicht. Durch die Förderung des BMWi sind sämtliche Angebote des Kompetenzzentrums kostenfrei.

Weitere Informationen: www.kompetenzzentrumhandel.de