Innovation in Banken und Sparkassen: vom Monitoring bis zum Management

Hintergrund und Zielsetzung


Innovative Technologien und digitale Welten beeinflussen sowohl das Privat- als auch das Firmenkundengeschäft moderner Banken und Sparkassen. Treiber sind vor allem auch anspruchsvolle Kunden, die im Rahmen der Digitalisierung sowohl Individualität als auch passende Standards und Rahmenbedingungen für die Interaktion mit der Bank erwarten. Veränderungen resultieren dabei aus der Nutzung neuer Frontends, aus der Erwartung an schnelle und komfortable end-to-end-Prozesse und sowie aus der Erwartung an eine zielgerechte Informationsaufbereitung und -auswertung.

Neben innovativen Angeboten von bestehenden Wettbewerbern tragen zudem sinkende Markteintrittsbarrieren zu einem verschärften Wettbewerb bei. Neue Marktteilnehmer (u. a. sogenannte FinTechs) platzieren sich mit attraktiven und innovativen Angeboten direkt an der Kunde-Bank-Schnittstelle, gegebenenfalls mit „unsichtbaren“ Abwicklungsbanken im Hintergrund.


Projektverlauf und Ergebnis

Um vorhandene Marktpositionen nachhaltig abzusichern und darüber hinaus auch zukünftig qualitativ hochwertige, innovative Dienstleistungen sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden anbieten zu können, ist ein frühzeitiges Erkennen und Verstehen relevanter Innovationen für Banken und Sparkassen von essentieller Bedeutung.

Diesem Anspruch kann nur durch eine regelmäßige Marktbeobachtung Rechnung getragen werden, bei der systematisiert, strukturiert und zielgerichtet relevante Innovationen identifiziert und hinsichtlich ihrer Bedeutung bewertet werden. Die resultierenden Ergebnisse erlauben entsprechende Anstöße zur internen Weiterentwicklung der jeweiligen Aspekte bis hin zur Pilotierung und Umsetzung innovativer Anwendungen.


Projektpartner

Einzelprojekte mit diversen Banken und Sparkassen


Kontakt

Stephan Weber, stephan.weber@ibi.de