E-Commerce-Strategien für den mittelständischen Einzelhandel

Hintergrund und Zielsetzung

Der Einzelhandel ist eine hart umkämpfte Branche mit hoher Konkurrenz und oft geringen Margen. Dabei bildet der mittelständische Einzelhandel nach wie vor das Rückgrat der Branche. Gerade in Flächenländern wie dem Freistaat Bayern kommt dem mittelständischen Einzelhandel eine hohe Bedeutung zu. In den vergangenen Jahrzehnten sah sich der Handel immer wieder strukturellen Veränderungen gegenüber. So zeichnet sich seit einigen Jahren ein neuer Strukturwandel ab: Das Internet ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Menschen nutzen es ganz selbstverständlich nicht nur zur Kommunikation und Information, sondern auch für den Einkauf. Infolgedessen steht vor allem der stationäre mittelständische Einzelhandel neuen Herausforderungen gegenüber. Die Konkurrenz ist nur einen Mausklick entfernt. Zudem haben sich die Anforderungen und Gewohnheiten der Kunden durch das Internet verändert.

Der E-Commerce stellt für den Einzelhandel zwar ein Risiko dar, aber genauso auch eine Chance. Es eröffnen sich neue Märkte und Kundengruppen. Man kann es sich aber nicht mehr leisten, den Online-Handel zu ignorieren, sondern muss sich überlegen, wie man den Herausforderungen gegenübertritt. Dazu braucht es eine solide Informationsgrundlage. An dieser Stelle setzte die erste, 2014, durchgeführte Studie an. Da allerdings im Markt eine hohe Dynamik herrscht, ist es kontinuierlich nötig, die Prognosen fortzuschreiben und wesentliche Daten zu aktualisieren. Deshalb wurde die Studie 2015 überarbeitet. Seit diesem Zeitpunkt erfolgt, losgelöst von diesen beiden Studien, eine regelmäßige Marktabschätzung des E-Commerce-Anteils am gesamten Einzelhandel.


Projektverlauf und Ergebnis

Die erste Studie (2014) ist eine Bestandsaufnahme des E-Commerce ergänzt um eine Prognose auf Sicht von fünf Jahren. Dabei wird deutlich, dass der Anteil des E-Commerce am gesamten Einzelhandelsumsatz kontinuierlich anwachsen wird. Auf diese Herausforderung muss insbesondere der stationäre mittelständische Einzelhandel Antworten finden. Der im E-Commerce weiterwachsende Umsatz eröffnet hierbei auch kleineren Händlern durchaus Chancen. Geeignete Strategien und Konzepte werden anhand von Praxisbeispielen dargestellt, ihre Vor- und Nachteile aufgezeigt und Handlungsmöglichkeiten herausgearbeitet und bewertet. Abschließend werden die wichtigsten Thesen zur Zukunft des mittelständischen Einzelhandels formuliert, die alle Händler, ob stationär oder online, betreffen. Die zweite Studie (2015) schreibt die Prognose bis 2020 fort.


Das Studiendokument 2014 ist hier beziehbar: http://www.bayern.de/studie-zu-e-commerce-strategien-fuer-den-mittelstaendischen-handel-veroeffentlicht-2/


Das aktualisierte Studiendokument 2015 ist hier beziehbar: https://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/user_upload/stmwi/Publikationen/2015/2015-08-17-E-Commerce-Strategien_fuer_den_mittelstaendischen_Einzelhandel_-_Ausblick_2020.pdf


Projektpartner

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie


Kontakt

Dr. Ernst Stahl, ernst.stahl@ibi.de