ibi-Seminar "Die neue EU-Strategie für den Massenzahlungsverkehr"

Der große Wurf für den europäischen Zahlungsverkehr?

Holen Sie sich alle Informationen zur neuen EU-Strategie!

Im Mittelpunkt des Online-Seminars steht die neue EU-Strategie für den Massenzahlungsverkehr. Es werden die darin aufgeführten Stoßrichtungen und die dazu abgeleiteten, wichtigsten strategischen Maßnahmen aus verschiedenen Perspektiven intensiv beleuchtet und gemeinsam diskutiert. Zahlreiche Praxisbeispiele veranschaulichen die verschiedenen Themen. Ein Austauschen mit unseren Experten ist während des Online-Seminars jederzeit möglich. Jeder Teilnehmer erhält auf Wunsch eine Teilnahme- bzw. Fortbildungsbestätigung.

Das Seminar findet als Zoom-Meeting statt. Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme am Seminar die Nutzung des Zoom-Clients zwingend notwendig ist.

Weitere Informationen & Tickets

Das Tagesprogramm

09:00 Uhr

Begrüßung und Intro zum Seminar

09:15 Uhr

Der (deutsche) Zahlungsverkehrsmarkt im Überblick
• Grundstruktur und relevante Akteure
• Historie von SEPA

09:45 Uhr

Die neue EU-Strategie für den Massenzahlungsverkehr im Überblick

10:15 Uhr

Säule 1: Digitale Lösungen und Sofortzahlungen (Teil 1)
• Sofortzahlungen (Instant Payments) als neue Normalität (inklusive SEPA Request-to-Pay, European Payments Initiative)
• Stärkung des Verbrauchervertrauens

12:30 Uhr

Mittagspause

13:15 Uhr

Säule 1: Digitale Lösungen und Sofortzahlungen (Teil 2)
• Europäische Zahlungslösungen
• Ausschöpfung des vollen Potenzials von SEPA
• Ausschöpfung des Potenzials der elektronischen Identität (eID)
• Verbesserung der Akzeptanz digitaler Zahlungen
• Verfügbarkeit von Zentralbankgeld (inklusive CBDC allgemein, digitaler Euro)

14:15 Uhr

Säule 2: Innovative, wettbewerbsfähige Märkte für Massenzahlungen
• Ausschöpfung des vollen Potenzials der PSD2 (inklusive Open Banking)
• Gewährleistung eines hohen Sicherheitsniveaus (starke Kundenauthentifizierung, Wertgrenzen)
• Förderung des Verbraucherschutzes
• Kontrolle des Zahlungssystems

Säule 3: Effiziente und interoperable Massenzahlungssysteme
• Interoperable Zahlungssysteme und -infrastrukturen
• Offenes und zugängliches Zahlungsökosystem
• Zugang zu technischen Infrastrukturen

Säule 4: Effizienter internationaler Zahlungsverkehr
• Interoperabilität von Instant-Payments-Systemen über Europa hinaus
• Bedeutung von ISO 20022 und SWIFT gpi
• Ausweitung des Geltungsbereichs für Ausführungsfristen

17:00 Uhr

Zusammenfassung und offene Fragerunde

17:15 Uhr

Ende

Informationen | Fragen | Kontakt
Informationen | Fragen | Kontakt