E-Commerce 2020: Jeder zehnte Konsument kauft nicht oder nur ungern im Internet

Veröffentlicht am 28.01.2020

51 Prozent der Befragten bevorzugen den Online-Einkauf oder würden sogar alles im Internet einkaufen. Zu diesem Ergebnis kommt unsere Studie „Handel im digitalen Wandel: wie online eingekauft wird“. Die im Rahmen des „Digital Commerce Research Network“ (DCRN) durchgeführte Studie verdeutlicht, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf das Kaufverhalten im deutschen Einzelhandel hat: Lediglich drei Prozent gaben in der Umfrage an, gar nichts über das Internet zu kaufen. Unabhängig vom Geschlecht und Alter gleicht sich dieses Einkaufsverhalten.

Die DCRN-Studie zeigt auf, dass knapp ein Viertel der Befragten durchschnittlich einmal in der Woche online shoppt, und auch in der Altersgruppe über 50 Jahre wird gut zwei Mal im Monat im Internet eingekauft. Je mehr Personen im Haushalt leben, umso höher ist dabei die Präferenz fürs Online-Shopping. Durchschnittlich verteilen die Befragten ihre Online-Käufe auf sechs verschiedene Online-Shops, bestellen in vier davon regelmäßig, und jeder zweite Befragte hat in den letzten 12 Monaten zusätzlich einen neuen Online-Shop ausprobiert.

Die vollständige Studie „Handel im digitalen Wandel: wie online eingekauft wird“ steht kostenlos zum Download zur Verfügung unter: https://ibi.de/veroeffentlichungen/handel-im-digitalen-wandel