Aktuelle Meldungen

02.02.2022

Neues Studienprojekt "Generationen Z und Alpha: Anforderungen an das Banking von morgen"

Die Generationen Z und Alpha – geboren in den Jahren 1997 bis 2025 – werden in Deutschland bis zu 20 Millionen Personen umfassen, also rund 25 % der Gesamtbevölkerung. Aufwachsen werden sie in einer voll-digitalen Lebenswelt: Virtuelle soziale Interaktionen sind die Regel und technische Endgeräte stellen ständige Wegbegleiter dar. Gleichzeitig nehmen Nachhaltigkeit und die Frage nach dem Sinn des Lebens einen zunehmend hohen Stellenwert ein.

01.02.2022

Full-Service-Dienstleister abilita ist neuer Partner von ibi research

Mit der abilita GmbH erweitert die ibi research GmbH ihren umfangreichen Innovationsverbund in den Bereichen Finanzdienstleistung und Handel um einen Regensburger Full-Service-Dienstleister für Forderungsmanagement, Payment und E-Commerce. In dem unabhängigen, auf Fach- und IT-Fragen spezialisierten, ibi-Partnernetzwerk werden Forschungsergebnisse erarbeitet und geteilt, Experten der Branchen Finanzdienstleistung und Handel auf einer neutralen Plattform zusammengeführt sowie der intensive Dialog und der wertvolle Austausch von Ideen, Konzepten und Erfahrungen gefördert.

19.01.2022

ibi research verstärkt seinen Innovationsverbund mit CRIF

Mit Beginn des neuen Jahres haben wir mit CRIF einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Damit erweitern wir unseren umfangreichen Innovationsverbund in den Bereichen Finanzdienstleistung und Handel um den international tätigen Informationsdienstleister. In dem unabhängigen, auf Fach- und IT-Fragen spezialisierten ibi-Partnernetzwerk werden Forschungsergebnisse geteilt, Experten der Finanzdienstleistungsbranche auf einer neutralen Plattform zusammengeführt sowie der intensive Dialog und der wertvolle Austausch von Ideen, Konzepten und Erfahrungen gefördert.

17.01.2022

DPS und ibi research veröffentlichen Studie zur Zukunft des Auslandszahlungsverkehrs

Wie sieht die Zukunft des Auslandszahlungsverkehrs im B2B-Bereich aus? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer gemeinsamen Umfrage von DPS und ibi research. Befragt wurden deutsche Unternehmen die regelmäßig Zahlungen außerhalb des SEPA-Raums leisten oder entgegennehmen. Ziel der Untersuchung war es, die Anforderungen von Unternehmenskunden an Zahlungsverkehrsdienstleistungen außerhalb des SEPA-Raums besser zu verstehen und mögliche Zukunftsszenarien zu entwickeln. Dabei ging es auch darum, die Potentiale disruptiver Payments-Angebote, etwa auf Basis von DLT, im Vergleich zu den etablierten SWIFT-basierten Services zu bewerten.